Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Der Nachrüstspeicher von E3/DC ist ein Stringspeicher, der direkt am Solarmodul hängt. Bild: E3/DC
Speichertechnologie

0 Bewertungen

Neues Konzept für Gewerbespeicher mit Peak-Shaving

Ein Gewerbekraftwerk von E3/DC besteht aus Würfelsystemen, die modular erweiterbar in Erzeugung und Speicherung sind. Außerdem können mit einer neuen Generation von DC-Nachrüstspeichern ohne Wechselrichter Bestandsanlagen ohne zusätzlichen Verwaltungsaufwand mit hoher DC-Effizienz nachgerüstet werden.

Auf der Intersolar in München stellt das Technologieunternehmen E3/DC vom 22. bis 24. Juni die Produktreihe Stringspeicher vor. Die neue Produktserie zur Nachrüstung erreicht mit der TriLINK-Technologie nach Unternehmensangaben eine reine DC-Gleichstromspeicherung aus dem Solarmodul für bestehende Solaranlagen. Die Wechselrichter der Bestandsanlagen bleiben erhalten. Somit erhalten Anwender auf Basis des aktuellen Gehäusekonzeptes die Möglichkeit, einen Speicher zu erhalten, der ohne zusätzlichen Verwaltungsaufwand mit hoher DC-Effizienz nachzurüsten ist. Die zwei Gerätetypen (P500 bis 500 Volt für 1phasige Wechselrichter und P1000 bis 1000 Volt für 3phasige Wechselrichter) sind auch mit insgesamt 2 Solarstrings nutzbar. Die Geräte können mit geerdeten Solarmodulen betrieben werden. Die Lösung besitzt bis zweimal 1500 Watt / bis zweimal 6000 Watt Lade/Entladeleistung pro Tracker und liefert bis 21,6 Kilowattstunden.

Zusätzlich ist E3/DC mit einem neuen Konzept für Gewerbespeicher vor Ort. Das Gewerbekraftwerk erfüllt die spezifischen Anforderungen von Gewerbebetrieben. Zielgruppe sind primär Kunden bis zu 50.000 Kilowattstunden. Dank der TriLINK Technologie wird eine Batterieleistung von 12 kW und eine modular aufrüstbare Speicherkonfiguration in zwei unabhängigen Batteriesträngen mit insgesamt bis zu 100 kWh möglich. Die Modularität des Konzeptes erlaubt auch den Einsatz von Hochvoltbatterien (350V) und Höchstvoltbatterien (800V) sowie eine echte 12kW Ersatzstromversorgung mit einstellbarer Notstromreserve.

Das Konzept basiert auf getrennten, leistungselektronischen Einheiten, die modular erweiterbar in Erzeugung und Speicherung sind. Die Batterietechnik wird in 19 Zoll Technik eingebaut. Da das Farming-Konzept und das Energieportal von E3/DC integriert sind, sind Funktionen wie beispielsweise Peakshaving (Reduzierung von Lastspitzen) und die Integration von Bestandsanlagen vollständig und einfach lösbar. E3/DC liefert Leistungsmessungen 40A bis 1000A zur vollständigen 3phasigen Kompensation des Netzanschlusspunktes. Das Konzept ermöglicht in netzfernen Regionen ebenfalls den Inselbetrieb mit Notstromaggregaten und durch die Effizienz der DC- Technik maximale Einsparungen von Diesel. Es ist außerdem für Trafostationen von Netzbe¬treibern einsetzbar. Weiterhin wird vorgestellt, wie netzparallel komplett unterbrechungsfrei auf Generatorbetrieb oder von Netz- auf Inselbetrieb umgeschaltet werden kann.

Halle B1 Stand 1.2 B240

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben