Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Das kleinste Biomasse-Kraftwerk der Welt E3 (links) braucht nur vier Quadratmeter Stellfläche und passt problemlos in einen Container. Bild: Entrade
Bioenergie

3 Bewertungen

Kleinstes Biomasse-Kraftwerk der Welt

Entrade stellt auf der E-World 2016 einen Rekord vor: Das Biomasse-Kraftwerk E3 soll das weltweit kleinste sein. Es erzeugt aus Abfällen wie alten Weinreben oder Autoreifen Strom, Wärme oder Kälte.

Entrade Energiesyteme hat nach eigenen Angaben das kleinste Biomasse-Kraftwerk der Welt entwickelt: Es benötigt nur eine Fläche von vier Quadratmetern. Das Unternehmen zeigt das Minikraftwerk E3 auf der E-World vom 16. bis 18. Februar 2016. Es handelt sich um ein Multibrennstoff-Kraftwerk, das mit unterschiedlichen Biomasse-Resten oder Abfällen betrieben werden kann. Mehr als 130 Brennstoffe wie Küchenabfälle, Weinreben oder Autoreifen sorgen für Flexibilität bei der Energiegewinnung. Das Minikraftwerk arbeitet laut Hersteller hocheffizient und produziert besonders sauber grundlastfähige erneuerbare Energie (Strom, Wärme, Kälte). Das E3 besitzt eine Leistung von 25 Kilowatt (kW) elektrisch und 60 kW thermisch, der Gesamtwirkungsgrad wird mit 85 Prozent angegeben.

Bisher war eine solche Anlage laut Entrade im kleinen Leistungsbereich nicht umsetzbar. Die Hauptherausforderung bestand in der Bildung von Teer. Durch ein neues Verfahren ist es dem Unternehmen gelungen, die Teerwerte auf 0,1 Gramm pro Normkubikmeter Gas zu begrenzen. Andere Unternehmen mit vergleichbaren Technologien liegen heute bei über fünf Gramm pro Normkubikmeter, so der Hersteller. Zudem könnten Konkurrenten nur stark selektierte holzartige Abfälle als Brennstoffe nutzen. Das E3 verfügt dagegen über ein breites Brennstoffband für unterschiedlichste Abfallstoffe.

Dieses Jahr sollen mehr als 500 der E3-Kraftwerke in Deutschland für den weiteren Einsatz produziert werden, teilte das Unternehmen mit. Ab sofort tritt Entrade auch in Europa als Full-Service-Energieversorger auf. Gespräche über ein Großprojekt zur effizienten und nachhaltigen Energieversorgung eines Industriegebiets in Großbritannien im Contracting-Modell laufen bereits. Vor Ort wird das Unternehmen die Anlage betreiben und als Energieversorger Strom und Wärme an die ansässigen Firmen verkaufen.

Entrade wurde 2009 gegründet, um kleine Biomasse-Kraftwerke zu entwickeln, die aus Abfallprodukten Strom, Wärme und Kälte machen. Mittlerweile ist Entrade Teil des Los Angeles Cleantech Incubator LACI und des Silicon Valley-Programms des German Accelerators. Gemeinsam mit seinem Engineering-Unternehmen Agnion Energy wird Entrade von 40 Regierungsprogrammen unterstützt und managt ein Programm der Deutschen Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit GIZ in Serbien.

Halle 3, Stand 3-370

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben