Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Ausgezeichnet: Die Kabelkennzeichnung von FTG hilft Elektrikern bei der Bestückung von Schaltschränken. Bild: FTG
Energieverteilung

0 Bewertungen

Kabelkonfektion nach Maß

FTG zeigt auf der Hannover Messe 2015 gekennzeichnete Kabel für einfache Montage.

FTG bietet Handwerkern und Elektrofachleuten einzelne Kabel und komplette Kabelbäume nach ihren Anforderungen für verschiedene Einbauvarianten. Auf die Einzeladern können Start- und Endpunkte gedruckt werden, deshalb lassen sich Sicherungskästen ohne Schaltplan bestücken. Das reduziert die Montagezeit. Aber auch Schaltschrank- und Steuerungsbauer ­sparen Zeit, denn die bedruckten Kabel seien einfacher zu verdrahten.

Die Längen sind von der Spitze bis zur Isolierung immer frei wählbar. Der Service umfasst außerdem das Anschlagen sämtlicher Kontakte, ein Bedrucken auch größerer Gebinde bis 2000 Meter Leitungslänge und eine Bandagierung von Litzen- sowie Kabelsätzen.

Das Unternehmen fertigt Kabel mit abisolierten Enden, mit Gabelschuhen, Aderendhülsen und ultraschallverschweißten Enden. Damit gibt es keine Übergangswiderstände, weil Aderendstücke oder Crimpstecker entfallen (VDE 0100 Teil 520).

Die Erwärmung ist gering und gegenüber Leitern mit Aderendhühlsen sind die Abmessungen kleiner bei gleichem Querschnitt. Die Ultraschallverdichtung reicht bis unter die Isolierung und es können mehrere Leiter verbunden werden (Litzenknoten). Bei der Montage von Aderendhülsen können Einzel-Litzen nicht absprießen. Dies bedeutet ein Plus an Sicherheit und ermöglicht auch Steckverbindungen.

Halle 12, Stand E75

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben