Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Aero-derivative Gasturbine: Siemens wartet zukünftig die im Dolphin-Gas-Projekt in Katar eingesetzten Industrial Trent 60-Gasturbinen. Bild: Siemens
Service für Gasturbinen

0 Bewertungen

Grossauftrag aus den Vereinigten Arabischen Emiraten

Siemens hat vom Gasunternehmen Dolphin Energy aus Abu Dhabi den Zuschlag für ein langfristiges Serviceabkommen erhalten.

Für das Dolphin-Gas-Projekt in Katar übernimmt Siemens für eine Laufzeit von 18 Jahren den Service für neun aeroderivative Gasturbinen der früheren Rolls-Royce Energy sowie für die zugehörigen neun Dresser-Rand-Kompressoren. „Der Auftrag unterstreicht eindrucksvoll, dass wir mit unseren Akquisitionen von Rolls-Royce Energy und Dresser-Rand auf dem richtigen Weg sind und weiter Fahrt aufnehmen“, sagt Lisa Davis, Mitglied im Vorstand bei Siemens und verantwortlich für die Divisionen Power and Gas, Wind Power and Renewables sowie Power Generation Services.

Durch die Akquisitionen von Rolls-Royce Energy und Dresser-Rand hat Siemens seine installierte Basis auf insgesamt über 120.000 Gasturbinen, Dampfturbinen und Kompressoren in etwa versechsfacht. „Gemeinsam verfügen wir nicht nur über die größte installierte Flotte in der Industrie weltweit, wir können unseren Kunden aus den Bereichen Öl und Gas und Industrie-Anwendungen auch ein großes Spektrum an Serviceleistungen anbieten – und das eröffnet große Chancen“, so Davis. Der weltweite Servicemarkt für Reparaturen, Wartung und Betrieb von Anlagen in der Öl- und Gasindustrie wächst stetig mit einer Rate von durchschnittlich zwei Prozent pro Jahr. Im Jahr 2016 soll das Volumen rund 200 Milliarden US-Dollar und im Jahr 2019 etwa 210 Milliarden US-Dollar erreichen, so eine Prognose von Industrial Info Resources vom Mai 2015.

Das Dolphin-Gas-Projekt umfasst die Förderung, Verarbeitung und den Transport von Erdgas aus dem größten bekannten Erdgasfeld der Welt North Field in Katar. Hauptanteilseigner von Dolphin Energy ist die Mubadala Development in Abu Dhabi (51 Prozent), die restlichen Anteile liegen zu gleichen Teilen bei Total und Occidental. Adel Ahmed Albuainain, CEO von Dolphin Energy: „Dieses langfristige Service-Abkommen stärkt unser Unternehmen weiter, da es unsere Anstrengungen zur Sicherung der Nachhaltigkeit, Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit von Gasexporten in die Vereinigten Arabischen Emirate und in den Oman unterstützt. Wir bauen auch auf der starken Beziehung auf, die wir mit Rolls-Royce entwickelt haben und die jetzt auf Siemens überging. Mit der Vereinbarung sichert sich Dolphin Energy weiter den direkten Zugang zum Original-Hersteller.“

Die Anlagen, die für das Dolphin-Gas-Projekt im Einsatz sind, liefern bis zu 50 Megawatt Leistung bei einem Wirkungsgrad von 42,5 Prozent. Die Industrial Trent 60-Gasturbine eignet sich für Anwendungen wie die Verflüssigung sowie den Transport von Erdgas oder die Injektion von Gas zur Ölgewinnung. Die Zentrifugalkompressoren der Datum-Produktlinie sind aufgrund ihrer Effizienz, Zuverlässigkeit und Wartungsfreundlichkeit laut Siemens die modernsten Turboverdichter für die Öl-, Gas- und Prozessindustrien.

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben