Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Hotel im Königreich Jordanien: Im Marriott Dead Sea läuft bald alles mit Solarenergie. Bild: Phoenix Solar
Solarenergie

0 Bewertungen

Grösstes Photovoltaik-Projekt in Jordanien

Vier Hotels im Königreich decken bald ihren ganzen Strombedarf aus Sonnenenergie.

In Jordanien entstehen drei Photovoltaik-Kraftwerke mit einer Nennleistung von zusammen elf Megawatt Peak. Phoenix Solar und ihr Partner Millennium Energy Industries haben gemeinsam den Auftrag erhalten, die Kraftwerke zu errichten. Das Projekt wird vier Hotels von Arab International Hotels (Besitzer des Marriott Amman), Al Dawliyah for Hotels & Malls (Besitzer des Sheraton Amman) und die Business Tourism Company (Besitzer des Marriott Dead Sea und des Marriott Petra) in die Lage versetzen, ihren gesamten Elektrizitätsbedarf aus Solarenergie zu decken. Durch diesen innovativen Ansatz können die Hotels die Umwelteffekte ihres Strombedarfs praktisch auf null senken und 10,7 Millionen Kilogramm CO2 pro Jahr einsparen.

Phoenix Solar verantwortet alle Planungs- und Beschaffungsaufgaben sowie das Projektmanagement. Millennium Energy Industries wird die eigentlichen Bauleistungen erbringen. Phoenix Solar wird nach Fertigstellung auch die Betriebsführung und Wartung der drei Kraftwerke übernehmen. Die Solarkraftwerke werden in den Regionen Mwaqqar und Damikhi/Qatraneh gebaut und an die Netze der Jordan Electric Power und der Electric Distribution Company angeschlossen. Dem liegt die Power-Wheeling-Verordnung zugrunde. Diese Regelung ermöglicht es, Solarstrom an anderer Stelle als unmittelbar beim Abnehmer zu erzeugen. Sie ist Teil der jordanischen Gesetzgebung für erneuerbare Energien, die als eine der fortschrittlichsten im gesamten Mittleren Osten gilt.

Tim P. Ryan, Vorstandsvorsitzende der Phoenix Solar: „Das Königreich Jordanien bietet Unternehmen exzellente Rahmenbedingungen für Investitionen in erneuerbare Energien.“ Die Power-Wheeling-Verordnung ist vor allem für Unternehmen attraktiv. Insbesondere Hotels, Banken oder Krankenhäuser unterliegen einem hohen Elektrizitätstarif und sind daran interessiert, ihre Kosten durch Investitionen in Solarenergie zu senken.

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben