Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Betrieb und Wartung von Solaranlagen: Die Solar-Spezialisten von Reniva unterstützen das Photovoltaikgeschäft von Eon. Bild: Carsten Goerling/Eon Solar
Photovoltaik

0 Bewertungen

Eon verstärkt personell sein Solar-Geschäft

Mit der Übernahme von Reniva arbeitet auch Manfred Bächler, Ex-Phoenix Solar-Vorstand und Geschäftsführer der Ulmer Firma, für den Energieversorger.

Eon hat das Team des auf Betrieb und Wartung von Photovoltaik-Anlagen spezialisierten Unternehmens Reniva aus Ulm übernommen. Die Mitarbeiter gehen ab Februar zur Eon Energie Deutschland über und unterstützen damit das Solarteam des deutschen Eon Vertriebs. Auch Reniva-Geschäftsführer Manfred Bächler, Solarpionier der ersten Stunde und ehemaliger Vorstand von Phoenix Solar, ist künftig für das Energieunternehmen tätig. „Wir freuen uns, mit Manfred Bächler und seinem Team erfahrene Solarexperten gewonnen zu haben, die uns mit ihrem jahrelangen Know-how unterstützen“, erklärt Robert Hienz, Vorsitzender Geschäftsführer von Eon Energie Deutschland. „Unser Ziel ist es, gemeinsam das Betriebs- und Wartungsgeschäft für Dachanlagen sowie Freiflächen weiter auszubauen, unsere Expertise bei der Anlagenplanung und der Qualitätssicherung zu stärken sowie neue Projekte und Produkte zu entwickeln.“ Manfred Bächler sagt: „Eon hat sich in den vergangenen Jahren zum Ausbau erneuerbarer Energien und im Speziellen zur Solarbranche bekannt. Gemeinsam wollen wir künftig das Photovoltaik-Potenzial noch stärker ausschöpfen, nicht nur beim Zubau neuer, sondern auch bei der Optimierung bestehender Anlagen.“

Seit Herbst 2015 bietet der Energieversorger unter dem Namen Eon Solarprofis einen Anlagencheck für Photovoltaikanlagen. Informationen zu dem Qualtiäts-Check gibt hier . Eigenen Angaben zufolge sollen über die ruhige Weihnachtszeit über 1.000 Anfragen eingegangen sein.

Nach oben