Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Hochrangiger Gratulant: Bundesumweltminister Sigmar Gabriel gratulierte auf der Cebit dem Siegerteam von Enit Energy IT Systems (v.l.n.r.: Simon Fey, Niels Schröter, Hendrik Klosterkemper (CEO) und Kai Klapdor (CFO). Bild: Carolin Vogt/Enit Systems
Cebit 2015

0 Bewertungen

Energiemanagement gewinnt

Das Energie-Startup Enit Energy IT Systems ist Sieger des Gründerwettbewerbs 2015.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat das Freiburger Start-Up Enit Energy IT Systems im Gründerwettbewerb – IKT Innovativ als Hauptpreisträger ausgezeichnet. Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel und Staatssekretärin Brigitte Zypries übergaben den Innovationspreis auf der Cebit an das Spin-Off des Fraunhofer ISE.

Der Ideenwettbewerb prämiert innovative Unternehmensgründungen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT). Enit Energy IT Systems bietet maßgeschneiderte Energiemanagementsysteme für mittelständische Industriebetriebe. Die Auszeichnung erhielt das Unternehmen für den Enit Agent, ein Monitoring- und Steuerungssystem für mittelständische Industriebetriebe, das Transparenz und eine intelligente Steuerung des Stromverbrauchs ermöglicht.

Das System ist besonders für Unternehmen mit erhöhtem Stromverbrauch interessant, etwa in der Kunststofffertigung und der Metallverarbeitung. „Unser Produkt ist eine Art Pulsmesser. Es visualisiert alle Daten des Energieverbrauchs pro Maschine und Zähler. Dadurch schaffen wir ein neues Verständnis für die Prozesse und Zusammenhänge in einem Unternehmen“, sagt Hendrik Klosterkemper, der Enit Energy IT Systems gemeinsam mit Simon Fey und Pascal Benoit gegründet hat. Erste Kunden aus der Lebensmittelindustrie, Metallverarbeitung und dem Erdbau sparen nach Angaben des Unternehmens jährlich zwischen 10.000 und 50.000 Euro Stromkosten und nutzen ihre Ressourcen effizienter.

Bildergalerie

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben