Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Neuigkeit auf der Husum: IPMS, das präventive Eis-Erkennungssystem von Leine Linde Systems, erkennt Frost- und Eisbildungsgefahr frühzeitiger als herkömmliche Eissensoren.
Husum Wind

0 Bewertungen

Eisgefahr frühzeitig erkennen

Leine Linde Systems präsentiert zwei Neuheiten auf der Messe: den GSR-Schleifring und ein präventives Eis-Erkennungssystem.

Leine Linde Systems zeigt auf der Husum Wind zum ersten Mal den neuen GSR-Schleifring, einen Generatorschleifring für verschiedene doppeltgespeiste Asynchrongeneratoren. Der GSR wird für den Rotorschleifringtausch bei doppeltgespeisten Asynchron-Generatoren der Marken ABB, Weier und Leroy Somer im Leistungsbereich von 850 kW bis drei MW eingesetzt. Der GSR weist ein universelles Bohrbild auf und ist somit in vielen Generatoren einsetzbar. Der GSR hat einen über einjährigen Feldtest erfolgreich durchlaufen und wird ab der Husum Wind offiziell angeboten. Gleiches gilt für die entsprechenden Anbauteile aus Metall oder Kunststoff sowie für den Drehgeber Leine & Linde XHI 893 inklusive steckbarer Anschlussleitung.

Ferner wird auf der Husum Wind IPMS, ein präventives Eis-Erkennungssystem, vorgestellt. Das System erkennt die Frost- und Eisbildungsgefahr frühzeitiger als herkömmliche Eissensoren und meldet das automatisch dem Betriebsführer. Außerdem kann mittels der im IPMS integrierten Live-Videoübertragung der aktuelle Zustand der WEA-Rotorblätter, die tatsächlichen Standort-Wetterbedingungen sowie die WEA-Umgebung dem Betreiber über einen Livestream angezeigt werden.

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben