Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Neue Spitzenleistung: Im State Key Laboratory of PV Science and Technology von Trina Solar erreichte eine mc Si Solarzelle eine Gesamtflächeneffizienz von 21,25 Prozent. Bild: Trina Solar
Neuer Weltrekord

0 Bewertungen

Effizienzrekord für multikristalline Siliziumsolarzelle

Trina Solar stellt mit kostengünstigen industriellen Verfahren die erste multikristalline Siliziumsolarzelle mit einem Wirkungsgrad von über 21 Prozent her.

Trina Solar (TSL), Hersteller von Photovoltaik-Modulen, -Lösungen und -Services, meldet einen Effizienzrekord: Das unternehmenseigene State Key Lab of PV Science and Technology habe einen Weltrekord mit einer hocheffizienten multikristallinen Siliziumsolarzelle vom P-Typ aufgestellt. Die 156 x156 Quadratmillimeter große Solarzelle erreichte danach eine Gesamtflächeneffizienz von 21,25 Prozent. Dieses Resultat wurde durch ein unabhängiges Gutachten des Fraunhofer ISE CalLab in Deutschland bestätigt. Damit bricht die Solarzelle den vorausgegangenen Rekord von 20,76 Prozent, den vor einem Jahr ebenfalls eine multikristalline Siliziumsolarzelle von Trina Solar aufgestellt hatte.

„Das Ergebnis zeigt, dass die Entwicklung hin zu noch mehr Effizienz sogar bei Siliziumzellen noch große Potenziale birgt. Unser Ziel ist es, kontinuierlich innovative technische Entwicklungen einzubringen, um die Effizienz weiter zu steigern und die Kosten unserer Solarlösungen weiter zu senken", sagt Pierre Verlinden, Vizepräsident und leitender Wissenschaftler bei TSL. Für den neuen Rekord wurden nur kostengünstige industrielle Verfahren angewendet, die sehr einfach in die Großserienproduktion übertragen werden können. Die neue Rekord-Solarzelle wurde auf Basis eines qualitativ hochwertigen multikristallinen Silizium (mc Si) Substrats hergestellt. Das Herstellungsverfahren nutzt zudem die fortschrittliche Honey Plus Technologie, einschließlich Oberflächenpassivierung der Rückseite, sowie einem lokalen Rückseitenfeld (local back surface field).

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben