Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Windpark Gunzenhausen: Dieses Projekt hat die BayWa r.e. in Deutschland bereits realisiert. Weitere Herausforderungen kommen in diesem Jahr auf den Konzern zu. Bild: BayWa AG
Wachstumsstrategie

0 Bewertungen

BayWa macht ordentlich Wind

Der Konzern sichert sich ein deutsches Windprojektportfolio. Das beinhaltet eine Leistung von rund 375 Megawatt an verschiedenen deutschen Standorten, überwiegend in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz.

Die BayWa aus München hat die Rechte für insgesamt 31 Windenergie-Projekte vom Wörrstädter Projektentwickler Juwi erworben. Das Portfolio beinhaltet eine Leistung von rund 375 Megawatt (MW) an verschiedenen Standorten in Deutschland, überwiegend in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Die BayWa r.e. renewable energy wird die Projekte realisieren und im Rahmen des Geschäftsmodells abschließen.

„Wir schaffen uns mit diesem Portfolio die Voraussetzungen für ein weiteres, nachhaltiges Wachstum in unserem Geschäftsfeld erneuerbare Energien. Und sichern so einen deutlichen Anteil des Konzernergebnisses der BayWa AG in den nächsten Jahren ab“, sagt der Vorstandsvorsitzende der BayWa, Klaus Josef Lutz. Die Projekte befinden sich in unterschiedlichen Entwicklungsstadien. Für annähernd ein Drittel der übernommenen Projekte erwartet BayWa r.e. eine Genehmigung bereits in diesem Jahr. Ziel ist es, anschließend umgehend mit dem Bau der Projekte zu beginnen. Die BayWa r.e. geht davon aus, dass bereits 2017 die ersten Windparks aus dem neuen Portfolio in Betrieb gehen können.

Matthias Taft, Energievorstand der BayWa, betont: „Mit dem Erwerb dieses werthaltigen Projektportfolios bauen wir unsere Aktivitäten im Windbereich auch im deutschen Heimatmarkt weiter aus. Über Deutschland hinaus fühlen wir uns in Europa und den USA sehr gut aufgestellt und blicken daher sehr zuversichtlich in die nächsten Jahre.“ BayWa r.e. und Juwi planen auch nach Abschluss der Transaktion bei der Umsetzung der Windprojekte weiter zusammenzuarbeiten.

Die BayWa ist ein weltweit tätiger Konzern mit den Kernkompetenzen Handel, Logistik sowie ergänzende Dienstleistungen in den Kernsegmenten Agrar, Energie und Bau. Hauptsitz der 1923 gegründeten BayWa AG ist München. Die Schwerpunkte der internationalen Aktivitäten im Bereich der erneuerbaren Energien liegen bisher in Europa und in den USA.

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben