Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Überflieger: Preis und Effizienz von LED übertreffen schon heute alle Erwartungen, die 2013 vorhergesagt wurden. Bild: Clasp
LED-Beleuchtung

0 Bewertungen

LED übertrifft Erwartungen

Neue Studie stellt fest, dass Preise und Energieeffizienz von LED bereits heute die Erwartungen für 2016 übertreffen.

Halogenlampen sind gemäß Das war das Ergebnis einer Analyse von Clasp, der schwedischen Energiebehörde, dem belgischen Ministerium für Gesundheit, Lebensmittelsicherheit und Umwelt, und dem European Council for an Energy Efficient Economy. Mit einem Umsatzwachstum von 477 Prozent in Europa zwischen 2007 und 2013 übertrafen die Umsätze die Erwartungen der Europäischen Kommission. Gleichzeitig ging der Umsatz von energieeffizienten Kompaktleuchtstofflampen (CFL) seit 2010 zurück. Diese unerwartete Abwendung von CFL zugunsten von Halogen führte zu einer Erhöhung der von der Abschaffung von Glühlampen erwarteten Energieeinsparungen.

Gemäß einer neuen Analyse von Clasp, der dänischen Energiebehörde und Energy Piano sind LED-Lampen bereits erheblich preisgünstiger und energieeffizienter geworden, als erwartet. Heute im Markt erhältliche LED-Lampen erreichen Preispunkte, die ursprünglich erst 2020, 2022, 2024 und 2025 erwartet worden waren. Mit dieser Beschleunigung der Kostensituation bei LED-Lampen wichtiger europäischer Hersteller um fünf bis elf Jahre haben Konsumenten nunmehr eine attraktive Amortisationszeit von weniger als einem Jahr, wenn Lampen in einer im Haushalt üblichen Steckdose installiert werden und täglich drei Stunden in Betrieb sind.

Schon seit geraumer Zeit nehmen sich die Hersteller der Bedenken an, dass LED-Lampen zu schwer und zu groß sind oder eine schlechte Lichtqualität haben. Der neue Marktforschungsbericht unterstreicht, dass bereits LED-Lampen verfügbar sind, die bezüglich Form, Größe und Lichtqualität durchaus Glühbirnen und Halogenlampen entsprechen. Der Bericht stellt ebenfalls fest, dass Konsum- und professionelle Beleuchtungsunternehmen bereits umstellen: IKEA gab bekannt, man werde ab 2016 ausschließlich LED-Lampen verkaufen. Erco, ein Hersteller von Beleuchtungskörpern erklärt, dass man seit Januar 2015 nur noch Beleuchtungskörper ausliefert, die LED als Lichtquelle verwenden.

Der Bericht schätzt ebenfalls, dass der Vorschlag der Kommission, die Umstellung des Marktes von Halogen- auf LED-Lampen um zwei Jahre zu verzögern, in den zehn Jahren von 2016 bis 2026 zu nicht realisierten Energieeinsparungen von 33 TWh führen wird. Diese Einsparungen entsprechen rund 6,6 Milliarden Euro an höheren Stromrechnungen oder dem Volumen des derzeitigen jährlichen Stromverbrauchs von Dänemark.

In der Studie ein Szenario angedacht, in dem die Richtlinie bereits 2016 in Kraft tritt und auf die A-Klasse erhöht wird, um zu umgehen, dass Halogenlampen der B-Klasse auf den europäischen Markt kommen. In diesem Falle wären die Energieeinsparungen um 79 TWh höher als im Vorschlag der Kommission oder um fast 15,8 Milliarden Euro über einen Zeitraum von zehn Jahren.

Zum kostenlosen Download der Analyse geht es hier

Nach oben