Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Hayford Farm: „Großbritannien stellt neben dem angestammten Geschäft in Deutschland ein wichtiges Standbein für die Pfalzsolar dar“, erklärt Geschäftsführer Thomas Kercher. Bild: Pfalzwerke
Solar

0 Bewertungen

Großprojekte in Deutschland und England

Die Freiflächenanlagen-Nachfrage und das Privatkundengeschäft machen optimistisch für die Zukunft – findet jedenfalls Pfalzsolar.

Nach „Hayford Farm“ und dem Einstieg in den britischen Solarmarkt im vergangenen Jahr realisiert Pfalzsolar nun das zweite Großprojekt im Vereinigten Königreich. Der Solarpark „Tiln Farm“ wird derzeit in Retford (Grafschaft Nottinghamshire), ca. 35 km östlich von Sheffield, mit einer Leistung von 9,8 MW errichtet.

Währenddessen geht Pfalzsolar zusammen mit dem britischen Partner Green Power Investment Holdings bereits die nächsten Solarprojekte in England an.

„Großbritannien stellt neben dem angestammten Geschäft in Deutschland ein wichtiges Standbein für die Pfalzsolar dar“, erklärt Geschäftsführer Thomas Kercher. „Der deutsche Solarmarkt bietet für die Pfalzsolar auch nach der EEG-Novelle 2014 weiterhin Chancen, Photovoltaik-Freiflächenanlagen wirtschaftlich umzusetzen“, so Kercher weiter.

Auf einem Tontagebau-Gebiet in Mecklenburg-Vorpommern entsteht derzeit der Solarpark Woldegk, ein weiteres nationales Großprojekt der Pfalzsolar mit einer Kapazität von 9,0 MW. Weitere Projekte – unter anderem in Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern – sind 2015 in der Entwicklung. „Auch auf dem deutschen Freiflächenmarkt haben wir weiterhin viel vor und suchen kontinuierlich nach geeigneten Flächen. Das Interesse an Turn-Key Anlagen in Deutschland ist ungebrochen“, freut sich Kercher.

Das Geschäftsmodell: Für alle selbst errichteten Solarparks schließt Pfalzsolar mit den Käufern langfristige Verträge über Wartung und Instandhaltung der Anlagen ab. (kk)

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben