Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Baut Stickstoffe ab: Der photokatalytische Betonzusatzstoff „Photoment“ baut Stickoxide aus der Luft ab. Betonsteine aus dem Material kommen in Bottrop bereits in einer Teststrecke zum Einsatz. Bild: Corporate Values
Schadstoffe reduzieren

1 Bewertung

Der Masterplan der „InnovationCity“

Zuviel Verkehr – darunter leiden viele Innenstädte. Was hilft, erklärt eine Stadt, die für ihren Masterplan bereits einen Preis erhielt.

Mit einem umfassenden Masterplan setzt die Stadt Bottrop technische und planerische Innovationen unter anderem für eine nachhaltige Schadstoffreduktion modellhaft und praxistauglich um. Dafür wurde die Stadt bereits beim „InnovationCity“–Wettbewerb ausgezeichnet.

Im Rahmen eines Forums präsentieren nun Praktiker aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft neue Perspektiven zur Reduzierung von Luftschadstoffen, die gerade in belasteten Innenstadtbereichen von großer Bedeutung sind. Die Anforderungen an Lufreinhaltepläne sind seitens der EU gewachsen. Bei Fortgang der aktuell noch sehr häufigen Grenzwertüberschreitungen gerade im Bereich Stickstoffdioxid drohen hohe Strafzahlungen pro Tag und Kommune.

Neben Anmeldungen von Fachleuten aus nahezu allen Ruhrgebietsstädten nehmen auch Leiter der entsprechenden Fachämter aus den Städten Chemnitz, Hannover, Mainz, Koblenz, Karlsruhe und vielen anderen Groß- und Kleinstädten teil.

Inhalte sind unter anderem:

  • Fortschritte in der Elektro- und Nahmobilität

  • Planerische Ansätze und Materialinnovationen

  • Vorführung der photokatalytische Wirkung von „Photoment“ zum Abbau von Stickoxid

Referenten aus den Bereichen Planung und Technik gemeinsam mit Referenten des NRW-Umweltministeriums bestreiten Vorträge und Diskussionsforen, um Beispiele der Schadstoffreduktion vorzustellen und Problemlösungen zu erarbeiten.

Vom Verkehrsmanagement über Nahmobilität bis hin zum photokatalytisch aktiven und NOx-reduzierenden Pflasterstein biete das Forum zahlreiche Anknüpfungspunkte, um nachhaltig auf die deutlich restriktiveren Anforderungen der EU bei Überschreitung von Stickoxid-Grenzwerten zu reagieren. Außerdem biete das Forum eine direkte Möglichkeit zum Austausch zwischen kommunalen Entscheidungsträgern und privaten Dienstleistern. (sq)

­

Titel: Schadstoffforum

Zeit: 12. März 2015

Ort: 46238 Bottrop, Bottroper Lokschuppen, an der Gabelsbergerstraße 19

Veranstalter: InnovationCity Management, Stadt Bottrop

Weitere Informationen: www.schadstoffforum.de

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben