Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).

In einem Biomasse-Heizkraftwerk der Steag New Energies verdampft beim Verbrennen von Sägehölzern und Spänen das im Brennstoff befindliche Wasser und entwich in der Vergangenheit mit dem Rauchgas in die Atmosphäre.

Es geht aber auch effizienter: Eine nachgerüstete Rauchgas-Kondensationsanlage kondensiert den Wasserdampf aus dem rund 170° C heißen Rauchgas und gewinnt somit einen Großteil der Wärme zurück.

Die zurückgewonnene Wärme wird in ein neu gebautes Niedrigtemperatur-Fernwärmenetz eingespeist und vom Betreiber des Heizkraftwerks, den Dold Holzwerken, ganzjährig genutzt. Auf diese Weise ergibt sich im Jahresmittel eine Steigerung der Wärmeproduktion von ca. 20.000 MWh bei gleichem Brennstoffeinsatz.

„Durch die Erweiterung um die neue Rauchgaskondensationsanlage werden hohe energetische Nutzungsgrade erreicht“, erklärt Thomas Billotet, technischer Geschäftsführer der Steag New Energies. Die Anlage verringert die Rauchgastemperatur von ca. 170° C auf ca. 45° C und ermöglicht dadurch eine mehr als 90-prozentige Energieausnutzung des eingesetzten Brennstoffs. (kk)

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben