Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Anschlussfertig vormontiert: Eine neue Container-Lösung verspricht eine flexible und wirtschaftliche Alternative zu herkömmlichen KWKK-Anlagen. Bild: Johnson Controls
Container-Module

0 Bewertungen

Alternative zu KWKK?

Eine neue KWKK-Lösung für Gebäude und Anlagen von Johnson Controls will mit Kompaktheit, Flexibilität und Wirtschaftlichkeit überzeugen.

Auf der Hannover Messe 2015 stellt Johnson Controls seine standardisierten YKWKK-Container-Module vor. Diese neue Kraft-Wärme-Kälte-Kopplungs-Lösung (KWKK) in Containerbauform ist flexibel einsetzbar, schnell angeschlossen und ermöglicht laut Hersteller eine kompakte, energieeffiziente sowie umweltschonende Bereitstellung von Kalte, Wärme und Strom.

BHKW und Absorber inklusive

Bei den neuen YKWKK-Containern sind die Blockheizkraftwerke, die Absorber zur Kälteerzeugung sowie die komplette Installation bereits in den Modulen enthalten. Damit seien die Container optimal aufeinander abgestimmt und anschlussfertig vormontiert. Sie eignen sich sowohl für die Grundlastversorgung von Gebäuden als auch für die Erweiterung von Bestandsanlagen.

Im Vergleich zu herkömmlichen KWKK-Anlagen bieten die Container-Module aufgrund ihrer kompakten Bauweise eine flexiblere räumliche Nutzung bei gleichzeitig geringem Installationsaufwand und hoher Kosteneffizienz.

Leistung in großer Vielfalt

Mit fünfzehn verschiedenen Modulgrößen mit elektrischen Leistungen von 200 kW bis 1189 kW und Kälteleistungen von 187 kW bis 939 kW bietet der Hersteller eine große Bandbreite für unterschiedliche Lösungen.

Halle 27, Stand J50 (28)

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben