Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Bild: Rittal
Über 100 Varianten

0 Bewertungen

Racksysteme mit Grundschutz

Mit dem neuen IT-Schrank TE 8000 liefert Rittal ein Einstiegsmodell in die Welt der passiven und aktiven Netzwerktechnik. Daten gelten heute als wichtiger Produktionsfaktor und sind daher vor Verlust und Diebstahl besonders zu schützen, angefangen vom Grundschutz bei der Schranktechnik über effiziente Klimatisierung sowie sichere Stromversorgung bis zur kompletten Safe-Lösung mit Widerstandsklasse 4.

Der neue Netzwerkschrank basiert auf dem erfolgreichen Vorgängermodell TE 7000. TE steht für Top Efficiency, womit Rittal auf hohe Montageeffizienz und ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis anspielt. Der TE 8000 kommt als universell einsetzbarer Grundschrank zum Einsatz, beispielsweise als Etagenverteiler für die aktive und passive Netzwerktechnik. Eine Besonderheit ist die Konstruktion mit einem sich selbst tragenden 19-Zoll-Rahmengerüst. Das leichte Entfernen der außenliegenden Beplankungsteile während der Installation gewährleistet leichten Zugriff auf die Installationsebene und somit das Arbeiten vor Ort. Mehrere Schränke können zu einer Reiheninstallation verbunden werden. Gesichert ist der Schrank nach Schutzart IP 20, bietet also ausreichend Schutz vor unbefugtem Zugriff.

Zusätzlich stellt der Hersteller das Rack TS IT für Netzwerk- und Serveranwendungen mit einem umfangreichen Variantenbaukasten vor, inklusive Lösungen zur Absicherung der Energieversorgung wie die Stromverteiler PDU (Power Distribution Unit) und PSM (Power System Module) sowie das Kühlsystem LCP DX. Für das Monitoring aller Komponenten gibt es das modulare Überwachungssystem CMC III.

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben