Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Bild: Ilme
Platzsparende Lösung

2 Bewertungen

Der Schaltschrank zum Stecken

Text: Jochen Holterhues, Ilme
In einem Schaltschrank kann der Raum nicht groß genug, die Verkabelung nicht einfach genug sein. Auch bei komplett steckbaren Schaltschänken lässt sich oft noch Aufwand und Platz sparen.

Das Portfolio von Frimo Control Systems ist auf die Wertschöpfungskette in der Herstellung von Kunststoff-Komponenten ausgelegt. Für die eigenen Schaltschränke, sofern diese nicht direkt am Maschinengestell sitzen, bevorzugt das Ainringer Unternehmen steckbare Schaltschränke. Dazu hat Frimo früher schwere Industriesteckverbinder mit Schraubanschlusstechnik in einen Schottaufwandaufbau seitlich an den Schaltschrank platziert. Jedoch brachte diese zusätzliche Anschlusshaube nicht nur Mehrkosten, sondern auch eine aufwändige Innenverkabelung mit sich.

Diese Problematik hat Frimo gemeinsam mit Erich Bubeneder, Vertriebsingenieur bei Ilme, durch ein neues Steckkonzept gelöst. Zum Einsatz kam hier das Schaltschrankeinbausystem COB, das es ermöglicht, sämtliche Steckverbinder innerhalb des Schaltschranks unterzubringen. Da dieser somit die Schutzfunktion vollständig übernimmt, wurden zusätzliche Anschlusshauben und auch die Gehäuse der Steckverbinder überflüssig. COB lässt sich einfach horizontal oder vertikal auf die Tragschiene aufschnappen und erlaubt die sofortige Nutzung. Für den Transportschutz nutzt Frimo eine Kunststoffkappe von Ilme als Tüllengehäuse – eine Neuerung gegenüber den gewohnten Druckgussgehäusen aus Aluminium. Die Kappe wird vor Ort auf die Buchseneinsätze im COB-System gesteckt und verriegelt.

Das stabile System lässt sich aufklappen, wodurch es sich auch im eingebauten Zustand einfach verdrahten und kontrollieren lässt. Statt Schrauben kommt nun die Schnellanschlusstechnik Squich zum Einsatz: eine geöffnete Käfigzugfeder, die man über einen integrierten Betätigungsknopf verriegeln kann. Squich ermöglicht es, flexible Leiter ohne Werkzeug und ohne Aderendhülse anzuschließen. Die Bedienung erfolgt intuitiv: Für den Leiter kommt nur eine Einführstelle in Frage und der Knopf wird automatisch betätigt, falls der Leiter noch nicht geklemmt wurde. Ferner kann man am Betätigungsknopf auf einen Blick sehen, ob die Klemmstelle geöffnet oder geschlosen ist. Die Käfigzugfeder ist vibrationsfest und wartungsfrei; ein integrierter Messpunkt erlaubt Testmessungen und die Fehlersuche – auch im verdrahteten Zustand.

Bildergalerie

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben