Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Bild: SolisImages, iStock; Conta-Clip
Schirmanschluss

1 Bewertung

Den kritischen Bereich schützen

Text: Christian Quade, Conta-Clip
Schirmung und EMV-Schutz sind von zentraler Bedeutung, um die nötige Störfestigkeit von elektrischen Anlagen im industriellen Umfeld sicherzustellen. Am kritischen Punkt, wo die Leitungsschirmung mit der Gehäuseerde verbunden wird, setzt ein Hersteller mit einer Kontaktierungslösung an.

In der Antriebstechnik müssen hohe Ströme, die zugleich auch hohe Störsignale produzieren, nach außen wie innen wirkungsvoll abgeschirmt werden. Normgerechte Filtermaßnahmen dienen einerseits der Störfestigkeit, indem sie Geräte vor hochfrequenten leitungsgebundenen Störgrößen schützen. Zum anderen begrenzen sie die Störaussendung, die durch hochfrequente Störgrößen von einem Gerät über das Netzkabel oder die Abstrahlung des Netzkabels ausgesendet werden und empfindliche Messsysteme beeinträchtigen können.

Die zum Schirmanschluss eingesetzten Komponenten sollten neben großflächiger Kontaktierung und sicherer Zugentlastung auch eine unkomplizierte Montage gewährleisten, um den Arbeitsaufwand für Gerätehersteller, Schaltschrankbauer und Techniker gering zu halten. Deshalb hat der Verbindungstechnik-Hersteller Conta-Clip auf Basis weniger Grundkomponenten ein Programm an Schirmanschlussbügeln entwickelt, die sich werkzeuglos auf Trag- und Sammelschienen, Montageplatten oder Gehäusen kontaktieren lassen. Es umfasst unterschiedliche Schirmanschlussbügel-Klammern SABK für Leitungsdurchmesser von 1,5 bis 18 mm, Klammern-Montagefüße für alle Befestigungsarten, Sammelschienen-Halterungen und die Conta-Clip-Schirmanschlussbügel mit Schraub- oder Federkontaktierung bis 35 mm Leitungsdurchmesser.

Einfach einrasten

Wesentliche Vorteile bei der Montage ergeben sich durch die leichte Handhabung der flexibel kombinierbaren Komponenten und Vorrichtungen zur sicheren Zugentlastung. So genügt das Eindrücken der abisolierten Leitung in die Schirmanschlussbügel-Klammern, um den Leitungsschirm über die Federkraft der Klammer rundum gleichmäßig zu kontaktieren. Die großflächige Schirmkontaktierung gewährleistet auch bei hohen Frequenzen niederohmige Ableitwiderstände. Darüber hinaus bietet die Klammer-Variante SABKM Multi durch die spezielle Formgebung ihrer gegenseitig einfedernden Klammerschenkel einen großen variablen Klemmbereich und reduziert damit die Typenvielfalt in der Lagerhaltung. Unabhängig von Größe und Typ können die Klammern einheitlich mit sämtlichen Montagefußausführungen durch einfaches Einrasten verbunden werden. Die Montagefüße sind in drei Varianten erhältlich: zur Direktmontage mit M4- beziehungsweise selbstschneidenden M5-Schrauben, zum Aufrasten auf 10x3-mm-Sammelschienen und zum Aufrasten auf TS-35-Tragschienen. Als findiges Konstruktionsmerkmal erweist sich der Blechsteg an den Montagefüßen zur zuverlässigen Fixierung von Kabelbindern, um die Leitungen zur Zugentlastung fest mit dem Fuß zu verbinden. Für die Kontaktierung von bis zu zwölf Kabelschirmen sind auch Reihenmontagefüße erhältlich, die sich durch Abbrechen an Sollbruchstellen auf die benötigte Anzahl verkürzen lassen. Die Befestigung erfolgt je nach Bedarf mit Schrauben oder Nieten.

Kraftschlüssiger Festsitz

Mit seinen SAB/SSAB-Schirmanschlussbügeln zur Einzelmontage deckt der Hersteller den Klemmbereich für Leitungsdurchmesser von 3 bis 35 mm ab. Auch hier umfasst das Produktportfolio verschiedene Serien mit unterschiedlichen Kontaktierungsoptionen, die ausführungsabhängig zur Direktmontage beziehungsweise für die Montage auf Sammel-, Trag- oder C-Schienen konzipiert sind. Zur Montage auf der Sammelschiene werden die SAB-Bügel nach der Verdrahtung einfach aufgeschwenkt, um Leitungen unterschiedlicher Querschnitte durch das elastische Federdruckstück optimal zu kontaktieren. Bei den Komponenten der Baureihe SSAB lässt sich die Kontaktierung per Rändelschraube im Handumdrehen bewerkstelligen. Schienenhalter und Endstützen zur Befestigung von Sammelschienen vervollständigen das Programm. Die Komponenten sind konturengleich zu den Schraubklemmen der Serien SRK/SSL und RK/SL mit einem Querschnittsbereich bis 10 mm2 und bieten einen kraftschlüssigen Festsitz auf unterschiedlichsten Tragschienen- Ausführungen. Für die freie Positionierung der Schirmanschlussbügel auf der Montageplatte oder im Schaltschrank bietet das Programm auch Schienenhalter, in denen sich 10 x 3 Sammelschienen einfach und schnell verrasten lassen.

Bildergalerie

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben