Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Bild: c4c
25.6.2015

0 Bewertungen

Techday Automotive & Industrie

Vom Smart Sensor bis zur Smartwatch – am 25. Juni gibt c4c Engineering im Haus der Wissenschaft in Braunschweig einen spannenden Einblick in neueste Software- und App-Entwicklungen für Automotive und Industrie. Im Rahmen der Trendthemen Internet of Things und Smart Factory liegt der Fokus auf der intelligenten Kommunikation von Sensoren mit Smartphones, Tablets und Wearables.

Im Rahmen eines Vortrags zum Thema Sensorik in der Industrie 4.0 informieren FZI und Hahn Schickard über SensIDL, einer Beschreibungssprache für Sensor-Interfaces. c4c präsentiert in diesem Zusammenhang die EnyFlow App, die in Zusammenarbeit mit der TU Braunschweig entwickelt wurde und einen wichtigen Beitrag zum Bereich Green IT in kleinen und mittleren Unternehmen darstellt. Mit dieser App können auf einem Tablet Energie- und Rohstoffströme in Maschinenparks visualisiert und Energieeinsparpotenziale aufdeckt werden.

Auf dem achten Techday stellen die Braunschweiger App-Hersteller zudem mobile Lösungen für verschiedene Plattformen und Betriebssysteme in den Fokus der Veranstaltung, darunter auch für die Smartwatch. Dabei wird ein detaillierter Blick auf die Technik der Cross-Plattform-Entwicklung geworfen und eine Mobile App für die Kundenpräsentation vorgestellt. Einen weiteren Schwerpunkt der Veranstaltung nehmen Lösungen für die Automotive-Industrie ein. Dazu stellt c4c die Green Voltage Racing App vor, mit der Fahrzeugdaten von der Drehung des Lenkrads bis zur Betätigung der Gas- und Bremspedale über integrierte Sensorik in Echtzeit auf Tablet, Smartphone und Smartwatch übertragen werden können.

Im Anschluss an die Vorträge lässt eine offene Gesprächsrunde mit den Dozenten Raum für individuelle Fragestellungen. Vertreter von c4c, in-tech, FZI, Hahn Schickard sowie Phoenix Contact stehen den Besuchern für Diskussionen zur Verfügung. Der Techday startet um 12:30 h und endet gegen 18:00 h. Die Teilnahmegebühr beträgt 49 Euro, Mitglieder im AGV, VDI oder automotive cluster erhalten 25 Prozent Nachlass. Anmeldungen sind ab sofort möglich unter www.c4cengineering.de/techday . Die Plätze sind begrenzt.

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben