Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Bild: Pyramid Computer
Touch-PC

0 Bewertungen

Anfassen in mehreren Dimensionen

Text: Christian Jeske, Pyramid Computer
Was bereits zu unserem Alltag gehört, prägt auch mehr und mehr die Industrie und Medizin: Multitouch-Bedienung. Jedoch müssen hier die Systemlösungen anderen Anforderungen gerecht werden, zum Beispiel dem hygienischen Anspruch eines Operationssaals. Für diese Einsatz­gebiete sind spezifisch ausgerichtete Systemlösungen gefordert.

Großes Potential für Multitouch-Anwendungen wird im Bereich der Medizintechnik gesehen, denn sie bieten neue Möglichkeiten, medizinische Geräte zu bedienen. Besondere Anforderungen für Anwendungen in dieser Branche sind eine hohe Bildbrillanz sowie präzise Eingaben. Da die Bedienerfreundlichkeit und Präzision mit der Qualität des Bildes wächst, vereint das Optipad von Pyramid Computer High Performance Computing mit einer innovativen Touch-Technik.

Zudem müssen diese Geräte für medizinische Aufgaben zertifiziert sein. Gerade in hygienisch anspruchsvollen Umgebungen ist es unabdingbar, klinische Standards zu erfüllen. Das setzt unter anderem glatte Oberflächen und somit ein einfaches Reinigen dieser Panel-PCs voraus. Arbeitsschutz­richtlinien erfordern das Tragen von Handschuhen, oft aus Latex. Multitouch-Panels müssen auch damit noch bedienbar sein. Die Handschuhbedienbarkeit verbessert sich jedoch zunehmend und das Angebot an bedienungsfreundlichen Handschuhen für industrielle Anwendungen wächst. Eine weitere Anforderung ist die Langzeitverfügbarkeit von Systemen, da Zertifizierungen und Änderungen zeit- und kostenaufwendig sind.

Bedienung in 3D

Inzwischen stattet Pyramid seine interaktiven Kiosk-Systeme Polytouch neben der kapazitiven Technik auch mit einer optischen Touch-Lösung aus. Da sich der Touch-Controller direkt auf dem Display befindet gibt es praktisch keinen Parallaxenfehler, was Fehlbedingung deutlich reduziert. Des Weiteren kann mit Hilfe der Druckstärke eine weitere Dimension der Eingabe gegeben werden. Diese sorgt für 3D-Kontrolle und Navigation und führt somit zu einer sehr präzisen Bedienung.

Das Optipad gibt es in verschiedenen Gehäusekonzepten. Speziell für die Medizintechnik ist es mit einer besonders glatten Glasoberfläche ausgestattet, so dass es gut zu reinigen ist und die Anforderungen an die klinische Hygiene und auch die Schutzklasse IP54 erfüllt. Das hermetisch dichte Gehäuse ist verklebt, so treten keine Fugen auf, es sind keine Schrauben verarbeitet und deshalb besteht auch keine Angriffsfläche für Schmutz. Das System ist passiv gekühlt und kann mittels seines flexiblen Montagekonzepts beliebig und in verschiedenen räumlichen Situationen befestigt werden.

Das Multitouch-Panel ist als 23“-Display erhältlich, geplant ist ein weiteres Modell mit 46 “. Es kann zehn – optional auch 40 – gleichzeitige Berührungen registrieren. Die Displays haben eine ­Auflösung von 1920 x 1080 px in Full-HD und verwenden Intel-Core-Prozessoren.

Anwendungen in der Medizin

Gerade im medizinischen Bereich findet sich eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten für Multitouch-Panels. So können beispielsweise medizinische Bilder mit Optipad durch einfache Touch-Gesten gezeigt, bearbeitet oder erweitert werden. Mit Echtzeit-Informationen und 3D-Rekonstruktionen unterstützt der Panel-PC die OP-Teams. Auch bei der ständigen Patientenbetreuung und -versorgung verschaffen diese Systeme durch ihre intuitive Handhabung und ihre kompakte Bauform erheblich Vorteile – man denke hier besonders an Intensivstationen, in denen es auf Sekunden ankommen kann. Mit typischen Multitouch-Aktionen, wie Zoomen in einzelne Bereiche, Drehen des Objekts oder die Auswahl bestimmter Bereiche, unterstützen die Systeme den Mediziner auch bei der Diagnose und gestalten die Arbeit im medizinnahen Bereich noch wirksamer.

Bildergalerie

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben