Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Steuern & Vernetzen

0 Bewertungen

Sichere Anbindung

Text: Juliane Witten, A&D
Ein Datentransfer ohne Unterbrechung und der Schutz von Industrienetzwerken vor Zugriffen von außen ist für Anlagenbetreiber das A und O. Eine neue Router-Serie ermöglicht eine sichere Kommunikation zwischen Nah- und Fernbereichsnetzen.

Red Lion Controls hat seine Sixnet Modellserie RAM 6000 von industriellen Router um das kompakte All-in-One-Modell RAM 6021 erweitert. Betreiber von Industrie- und Fertigungsanlagen können die Geräte auch unter extremen Bedingungen einsetzen. Darüber hinaus schützen die Router die vernetzte Produktion vor unerwünschten Zugriffen von außen. „Unsere neuen Router haben ihre Stärken vor allem in besonders rauen Umgebungen, wo kein Mensch hin möchte. Zum Beispiel in Öl- und Gasfeldern in abgelegenen Standorten, in der Wüste, in der Kälte und natürlich auch in der Fabrik“, erklärt Andreas Berz von Red Lion Controlls. Die Geräte halten Temperaturschwankungen von -40 bis +85 °C aus.

Die Geräte ermöglichen die Kommunikation zwischen Nah- und Fernbereichsnetzen und die Verbindung, Überwachung und Steuerung von Maschinen und Anlagen. Zusätzliche Sicherheitsfunktionen, wie zum Beispiel eine zustandsorientierte Firewall, Netzwerkadressübersetzung (NAT) und VPN-Verbindungen, machen das RAM 6021 zu einer leistungsstarken All-in-One-Lösung, die die vorhandenen Ethernet-Infrastrukturen, einschließlich Netzwerken mit Modbus- und DNP3-fähigen Geräten, miteinander verbindet. Das RAM 6021 bietet darüber hinaus eine Benutzerschnittstelle, um Einheiten einfacher zu konfigurieren und zu überwachen. Die grafische Webschnittstelle steht nun im gesamten Router-Sortiment der der Sixnet-Reihe des Herstellers zur Verfügung.

„Sehr wichtig beim Thema Fernwirken und Fernwarten ist, dass die Datenübertragung ohne Unterbrechung gewährleistet ist, nicht nur durch die Robustheit des Gerätes, sondern auch durch verschiedene Redundanz- und Backup-Möglichkeiten“, so Berz. Das beträfe zum Beispiel Anlagen, die die Wasser- oder Energieversorgung sicherstellen, wie zum Beispiel Pumpstationen oder weitverzweigte Anlagenteile. Wenn ein Bereich ausfällt, dürfe nicht ganze Anlage stillstehen. Daher müsse gewährleistet sein, dass die Geräte vernetzt sind und ständig miteinander kommunizieren.

Unternehmen suchen verstärkt nach zuverlässigen Lösungen, die eine flexible und sichere Kommunikation von der Werkhalle zu entlegenen Standorten auf der ganzen Welt gewährleisten. Durch die neuen Router soll die Produktivität gesteigert und Kosten gesenkt werden, da die Notwendigkeit minimiert wird, Mitarbeiter bei Störungen und Wartungen vor Ort einzusetzen. „Wir erwarten ein noch weiteres Zusammenwachsen der Kommunikation, Steuerung und Überwachung, deshalb werden wir die RAM-Serie mit I/Os, weiteren Schnittstellen und mehr Steuerungsfunktionalität weiter ausbauen. Wir wollen eine komplette Fernbedienungslösung bieten.“

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben