Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Bild: Omron
Schnell verdrahtet

0 Bewertungen

Kompakte Sicherheitsmodule

Die Sicherheitsmodule der Serie G9SE von Omron gibt es in drei verschiedenen Modellen. Sie bieten viele Optionen für unterschiedliche Sicherheitsausgangs-Konfigurationen und für einstellbare Verzögerungszeiten. Allen gemeinsam ist die kompakte Bauform und die schraublosen Push-In-Klemmen, wodurch sich die Montagezeit um die Hälfte verringert.

Alle Varianten eignen sich für die Verwendung mit mechanischen und elektronischen Sensoren. Sie verfügen über Sicherheitsrelaisausgänge und einen PNP-Transistorausgang. Zu den typischen Anwendungsgebieten gehören ein- oder zweikanalige Nothalt-Funktionen sowie die Überwachung von Schutztüren, Sicherheitsscannern und Sicherheitslichtgittern. LED-Anzeigen informieren den Benutzer über mögliche Fehler und geben Informationen zur Diagnose. Die Reaktionszeit beträgt maximal 15 ms.

Das 17,5 mm breite G9SE-201 ist mit zwei unverzögerten Schließerkontakten ausgestattet. Das Modell G9SE-401 bietet vier unverzögerte Schließkontakte bei einer Breite von 22,5 mm. Das G9SE-221-T ist ebenfalls 22,5 mm breit und bietet zwei unverzögerte und zusätzlich zwei abfallverzögerte Schließerkontakte. Die G9SE-221-T-Module sind in Ausführungen mit Maximalverzögerungen von 5 bis 30 Sekunden erhältlich. Bei beiden Ausführungen kann der Benutzer die Verzögerung in 16 Schritten von 0 s bis zum Maximalwert einstellen.

Die neuen Sicherheitsmodule entsprechen einer großen Bandbreite an europäischen und anderen internationalen Sicherheitsstandards, darunter EN ISO 13849:2008 PLe / Kategorie 4, IEC/EN 62061 SIL 3, UL508, CAN/CSA C22.2 No. 14. Sie erfüllen außerdem die Standards nach EN81-1 und EN81-2 und sind somit für den Einsatz in Aufzugsteuerungen geeignet.

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben