Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Bild: Deutsche Telekom
Datenschutz

0 Bewertungen

Deutsche Cloud Nummer eins bei Anwendern

Datenschutz und Compliance: Public-Cloud-Kunden scheinen in diesen Fragen besonders auf die Deutsche Telekom zu vertrauen. In der Umfrage für den Bitkom Cloud-Monitor 2016 attestierten 26 Prozent der Befragten der Telekom und ihrer Geschäftskundensparte T-Systems ein hohes Niveau an Datenschutz und Compliance. Mit gerade einmal der Hälfte (gut 13 Prozent) landete IBM auf Platz zwei, dicht gefolgt von Microsoft mit gut 12 Prozent.

In diesem Zusammenhang spielt auch die Standortfrage laut Cloud-Monitor eine entscheidende Rolle. Die große Mehrheit der Befragten wünschen sich Cloud-Rechenzentren ausschließlich in Deutschland (76 Prozent), fast genauso viele verlangen nach dem Hauptsitz in der Bundesrepublik (72 Prozent). „Der Standort Deutschland genießt einen Vertrauensvorsprung“, heißt es in dem Bericht.

Genauso wichtig wie der Standort der Public Cloud ist Kunden die Integrationsfähigkeit der Lösungen. Auch hier legen drei Viertel der befragten Unternehmen besonderen Wert.

„Die Ergebnisse des Cloud-Monitors von Bitkom und KPMG bestätigen unsere Strategie“, sagte Anette Bronder, Director Digital Division von T-Systems und verantwortlich für das Cloud-Geschäft. „T-Systems und die Deutsche Telekom investieren signifikant in den Ausbau ihrer Cloud-Infrastruktur, in Rechenzentren und IP-Netze. Unser Public Cloud-Angebot unter den Maßgaben des strengen deutschen Datenschutzes ist besonders gefragt.“ Die Telekom hatte auf der Cebit ihr Public-Cloud-Angebot, die Open Telekom Cloud, für mittelständische und Großkunden gestartet. „Es ist gerade diese Kombination aus einfach zu nutzenden Cloud-Services mit Sicherheit und Compliance, die unsere Cloud-Angebote einzigartig im Markt machen“, betonte Dr. Ferri Abolhassan, Geschäftsführer T-Systems, verantwortlich für die IT Division und Telekom Security. „Grundlage der Digitalisierung unserer Wirtschaft ist die Cloud. Aber sie muss sicher sein. Auch deshalb haben wir unsere Security-Kompetenz konzernübergreifend in der Einheit Telekom Security gebündelt“, fügte er hinzu.

Der Cloud-Monitor des Branchenverbandes Bitkom ergab zudem, dass mehr als die Hälfte aller Unternehmen in Deutschland (54 Prozent) bereits Cloud-Services nutzen. Drei Viertel berichten von einer besseren Verfügbarkeit und Performance der IT-Leistungen aus der Public Cloud. Gleichwohl bleiben Sicherheit und Compliance für fast zwei Drittel (62 Prozent) der Befragten die größte Sorge beim Einsatz von Cloud Computing.

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben