Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
„Kooperationen sind wichtig“ Peter Lutz, Geschäftsführer von Sercos International
Steuern & Vernetzen

0 Bewertungen

60 Sekunden mit�?�

Text: Simone Käfer, A&D Foto: Sercos
Peter Lutz. Der Geschäftsführer der Sercos Nutzerorganisation erklärt, wie die Initiative Optimization of Machine Integration (OMI) versucht, eine homogene Kommunikation herzustellen.

A&D: Gemeinsam mit der ODVA und der OPC Foundation haben Sie die OMI-Initiative gegründet. Was will die Initiative der zunehmenden Komplexität von verschiedenen Feldbusprotokollen und Netzwerkstandards entgegen setzen?

Peter Lutz: Wir haben drei Themenfelder aufgemacht: Konnektivität, vertikale Kommunikation und M2M. Ein Ansatz für Konnektivität beschäftigt sich mit einer einheitlichen Netzwerkinfrastruktur für verschiedene Protokolle. Bei der vertikalen Kommunikation geht es um die Anbindung der Maschine an die überlagerte IT. Hier arbeiten wir gemeinsam mit der OPC Foundation an einheitlichen Datenmodellen. Beim dritten Themenfeld geht es um den echtzeitfähigen Datenaustausch zwischen Maschinen und -modulen.

Warum ist Sercos an der Initiative beteiligt?

Um eine Anlage, die aus verschiedenen Modulen besteht, einheitlich zu vernetzen, haben wir die passende Technik. Aber angrenzend gibt es Bereiche, die wir mit unserer Technik nicht abdecken. An diesen Stellen sehen wir deswegen sinnvolle und wichtige Synergien mit der OPC Foundation und der ODVA.

Wären auch Kooperationen mit anderen Nutzerorganisationen denkbar?

Die Ansätze sind zu anderen Standards hin offen. Eine gemeinsame Netzwerkinfrastruktur kann ich mir auch mit anderen Protokollen vorstellen. Aber es geht nicht rein um die Technik. Sondern um den Markt als solchen, um Strategien und Hersteller, die sich entweder ergänzen möchten oder sich als Wettbewerber sehen.

Bis wann ist mit ersten Ergebnissen zu rechnen?

Wir gehen davon aus, dass wir im ersten Halbjahr 2014 erste Ergebnisse zu den einheitlichen Datenmodellen veröffentlichen werden. Dabei wird es um Basis-Maschinenzustände gehen, die bei uns erste Priorität haben.

Die geplante Zeitspanne für das gesamte Projekt geht bis 2020. Welche Zwischenziele wurden schon erreicht?

Wir haben bereits eine einheitliche Netzwerkinfrastruktur geschaffen, dazu gibt es auch schon erste Prototyp-Realisierungen. Das zweite Teilergebnis liegt in den letzten Zügen. Ein einheitliches Safe-Motion-Profil für Sercos und EtherNet/IP steht kurz vor der Fertigstellung.

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben