Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Projektieren & Planen

0 Bewertungen

Distributoren setzen auf Automation

Text: Distrelec Schuricht, Rutronik Elektronische Bauelemente, Arrow Central Europe, Conrad Electronic, RS Components, Automation24
Im Portfolio vieler Elektronikdistributoren spielt die Automatisierung eine wichtige Rolle. A&D hat sechs Unternehmen zur allgemeinen Marktsituation, Anwendungsgebieten sowie besonderen Mehrwerten für den Maschinen- und Anlagenbau befragt.

Christian Lelonek, Distrelec Schuricht: Im klassischen Anlagenbau haben Sensoren, Aktoren und Steuerungen den manuellen Bediener fast vollständig abgelöst. Daher hat in den vergangenen Jahren der Anteil der Automatisierung in unserem Geschäft beträchtlichen zugenommen. Wir spezialisieren uns auf die kleinen Dinge. Für eine tonnenschwere Anlage beispielsweise liefern wir nicht die Drehstrommotoren, sondern die Anlaufstrombegrenzer oder Frequenzumrichter. Wir sind branchenübergreifend aufgestellt, doch der Großteil der Kunden kommt aus dem Maschinen- und Anlagenbau oder der Instandhaltung.

Die Kundenbedürfnisse im Maschinen- und Anlagenbau sind sehr heterogen. Auf der einen Seite sind es die langfristigen, gut planbaren Bedarfe für die Serienfertigung. Da können wir von vielen Herstellern jedes noch so seltene Teil beschaffen. Andererseits fällt stets unplanbarer Bedarf an. Unser Mehrwert: das riesige Sortiment, die hohe Verfügbarkeit und die schnelle Lieferfähigkeit. Von vielen Produkten haben wir gleich drei, vier verschiedene Marken am Lager, damit der Kunde das Originalteil austauschen kann. Auf Wunsch beschaffen wir auch Sondertypen. So kann unser Kunde die Lieferantenanzahl reduzieren, Prozesskosten vermindern und Zeit sparen. Auch unsere E-Commerce-Lösungen vereinfachen die Beschaffung auf Kundenseite.

Andreas Mangler, Rutronik Elektronische Bauelemente: Der Markt für die Automatisierungstechnik entwickelt sich stetig nach oben. Die technische Vielfalt, die Modulstrategie und die Skalierbarkeit von Automatisierungsanwendungen bilden das Erfolgsgeheimnis der Branche. Für uns ist die Automatisierungstechnik ein entsprechend wichtiger Baustein in unserer Wachstumsstrategie.

Rutronik ist in erster Linie Lieferant von elektronischen Bauelementen und Komponenten für Embedded Systeme. Wir treten nicht in Konkurrenz zum Endkundenmarkt auf, sondern bieten Lösungen auf Board- und Modulebene, wie Industrie-PCs, Speicherlösungen, Wireless-Kommunikation, Auto-ID- beziehungsweise RFID-Module, Open-Frame-Stromversorgungen mit Standardspannungen und HMI-Lösungen. Wir liefern Grundbausteine mit direkter Verbindung zum Hersteller von Halbleiter-Chips oder passiver, elektromechanischer Bauteile, aber auch die neueste Embedded-Technik.

Zudem bieten wir fast schon Plug&Play-Lösungen mit unserem RFID- und Wireless-Portfolio an. Diese Komponenten ermöglichen zum einen die Konnektivität zum Internet der Dinge und den Services und zum anderen die Identifikation und das Tracking von Logistik- und Produktionsprozessen mit Hilfe von automatischer Identifikation. Sie werden zukünftig in verschiedenen Stufen der Wertschöpfungskette neue Anwendungen ermöglichen.

Thomas Heel, Arrow Central Europe: In der Automatisierungstechnik werden immer flexiblere Lösungen nachgefragt, wie modulare Konzepte, die auf Industriestandards basieren und einen hohen Integrationsgrad aufweisen. Die Datenmengen und Auswertungsinformationen bedingen immer höhere Geschwindigkeiten, insbesondere auch im Schnittstellenbereich. Weitere Entwicklungen werden zunehmend durch sensorgesteuerte, drahtgebundene und drahtlose Kommunikation zwischen Mensch und Maschine oder Maschine und Maschine geprägt sein. An innovativen Lösungen etwa in der direkten Interaktion zwischen Roboter und Maschine über Sensorerkennung und Wireless-Steuerung wird massiv geforscht, und dies wird bereits in Anwendungen erprobt.

Wir adressieren die Nutzung von Verbindungen auf der Basis von Industriestandards, wie im Ethernet-Bereich, RJ45 oder RJ point five in schmaler Ausführung für höhere Packungsdichten. Verbindungen zwischen einzelnen Busteilnehmern werden mittlerweile über längere Distanzen durch die Verwendung geeigneter CAT6- und CAT7-Bauelemente realisiert, was den Anspruch an die verwendeten Kabelverbindungen erhöht. Arrow bietet Wireless-Komplettlösungen inklusive individuell anpassbarer Zusatzantennen.

Wir arbeiten mit intelligenten Logistikkonzepten, um die immer enger werdenden Lieferfristen einhalten zu können. Die Basis legen wir bereits bei der Unterstützung in der Entwicklungsphase der Applikationen, da wir auf industriekonforme Bauteile mit hoher Verbreitung und guter Verfügbarkeit Wert legen. Das erfolgreiche Zusammenspiel der Mikroelektronik mit den passiven und elektromechanischen Bauteilen aus einer Distributionsquelle ermöglicht es, enge Zeitpläne mit erprobten Referenzdesigns zu realisieren.

Markus Obermeier, Conrad Electronic: In den letzten Jahren hat sich der Markt für die Automatisierungstechnik sehr gut entwickelt. Auch in Zukunft erwarten wir ein Fortschreiten dieses Positivtrends. Automatisierungslösungen gibt es bei allen Kundengruppen zu nennen wären Anwendungen wie beispielsweise Produktion, Heizung und Klima, Antriebstechnik, Service und Wartung. Unser Erfolgsfaktor ist unter anderem ein Produktmix von Marktführern und Exklusivartikeln, die teilweise vom Conrad-eigenen Entwicklungslabor entwickelt werden. So auch die C-Control, eine universelle Mikrocontrollerlösung für sämtliche Automatisierungsaufgaben.

Generell sind wir mit den Produkten für Automatisierungstechnik breit aufgestellt: von Mess- und Regelungsprodukten, über Speicherprogrammierbare Steuerungen, Signaltechnik, Fernwirktechnik bis hin zur Antriebstechnik. Höchste Qualität ist der rote Faden, der sich bei uns durch die gesamte Wertschöpfungskette zieht. Wir bieten ein breites Sortiment im Bereich Maschinen- und Anlagenbau und auch unsere leistungsstarken Eigenmarken sind gerade in diesem Segment ein absolutes Alleinstellungsmerkmal.

Sollte ein Produkt nicht über unsere Website erhältlich sein, wird unser Beschaffungsservice aktiv. Neben einer Service-Hotline, Lieferung und Bestellmöglichkeiten rund um die Uhrt kümmert sich auch unser Außendienst um die Anliegen unserer Kunden.

Remco Tolsma, RS Components: RS ist nicht nur ein Distributor von Elektronikprodukten, Automatisierungstechnik ist bei uns genauso stark vertreten. Wir bieten ein breites Sortiment für verschiedene Branchen, das von Regeltechnik und Antriebstechnik über Pneumatik, Hydraulik, Niederspannungsschalttechnik bis hin zu Sensoren, Zählern, Tachometern und Einbauinstrumenten reicht. Auch SPS- und Logiksysteme sowie Industrie-Signalgeber sind bei uns erhältlich. Dem Purchasing-Manager-Index PMI zufolge müssten sich die Umsätze in der Automatisierungsbranche in den nächsten drei bis sechs Monaten nach oben bewegen. Daher sind wir vorsichtig optimistisch. Ein Wachstum der Superlative ist aber sicher zunächst noch nicht zu erwarten.

Mit unserem Fokus auf kleinere und mittlere Mengen sprechen wir ein spezielles Marktsegment an. Für viele Unternehmen ist es nicht wirtschaftlich, kleinteilige Kundengruppen anzusprechen. Wir bieten hier die richtige Logistik und liefern Neuerscheinungen renommierter Hersteller.

Neben unserem Angebot arbeiten wir an Ressourcen, die Ingenieuren das Leben einfacher machen und den Entwicklungsprozess beschleunigen. Unsere neue 3D-Design-Software DesignSpark Mechanical eignet sich für das Engineering und die Konzeption im Maschinenbau. Das Programm erstellt professionellen Konstruktionszeichnungen für konzeptionelle Produktentwürfe und entfernt so Engpässe durch die Abhängigkeit von der CAD-Abteilung.

Bildergalerie

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben