Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Stefan Reuther, Copa Data und Gerrit Schiller, Cosmo Consult
Teamarbeit

1 Bewertung

Verbindung von Scada und ERP

Um die Lücke zwischen der planerischen, administrativen Ebene und der Produktionssteuerung schließen zu können, ist ein durchgängiger Informationsfluss zwischen ERP-Systemen und Produktionsumgebungen unerlässlich. Copa-Data und Cosmo Consult haben eine sichere Echtzeitverbindung zwischen Microsoft Dynamics NAV und der Prozessebene geschaffen.

Unsere Lösung Zenon für HMI/Scada und Dynamic Production Reporting zeichnet sich durch die Offenheit des Systems aus – Offenheit gegenüber den Plattformen anderer Hersteller. In Cosmo Consult haben wir einen Partner gefunden, mit dem wir eine einfache und sichere Echtzeit-Verbindung zwischen ERP und Produktion schaffen können. Als Microsofts größter Dynamics-NAV-Partner und weltweit führender Microsoft-Dynamics-Manufacturing-Partner ist das Unternehmen seit vielen Jahren im Bereich der mittelständischen Fertigungsunternehmen etabliert.

Diesen Firmen sowie unseren Kunden und Interessenten können wir auf Basis unserer Zusammenarbeit und dem Microsoft Dynamics Connector eine End-to-End-Lösung anbieten, die von der Auftragsverwaltung über die Produktion bis hin zur Lieferung reicht. Fertigungsunternehmen profitieren von einer reibungslosen Kommunikation und einem lückenlosen Informationsüberblick, der eine bessere Produktionssteuerung ermöglicht.

Stefan Reuther,
Head of Business Intelligence bei Copa-Data

Der Maschinendatenanbindung wird in Zukunft eine immer größere Bedeutung zukommen. Um eine hohe Transparenz über alle Prozesse und Unternehmensbereiche hinweg zu erzielen, benötigen wir einen reibungslosen Datenaustausch zwischen sämtlichen Produktions- und Logistikbereichen – sei es, um den Status eines Auftrags im Produktionsprozess zu ermitteln oder aktuelle Key-Performance-Indizes zu prüfen. Wir als ERP-Hersteller haben schon heute Anforderungen von Seiten unserer Kunden, die diese sanfte Evolution einläuten: Sie verlangen, Echtzeitdaten von Anlagen direkt auszuwerten oder Maschinenkomponenten direkt an das ERP-System anzubinden.

Dieser Herausforderung stellen wir uns, allerdings nicht alleine. Wir haben das ERP-Know-how und waren auf der Suche nach einem Partner, der uns bei der Anbindung von Maschinendaten unterstützt. Mit Copa-Data fanden wir den geeigneten Mitstreiter, um gemeinsam den Anforderungen der Maschinen- und Anlagenbauer zu begegnen.

Gerrit Schiller,
Vorstand Cosmo Consult

Bildergalerie

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben