Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Die Industrie 4.0 Area gehörte mit zu den Highlights der Messe Bild: Mesago / Thomas Geiger
Bilanz der Messe

3 Bewertungen

Rekordbeteiligung an SPS IPC Drives

So viele Besucher wie nie zuvor kamen in diesem Jahr zur Automatisierungsmesse SPS IPC Drives nach Nürnberg: 64 386 waren es laut Veranstalter Mesago, im Vorjahr waren 56 787 gekommen. Auf Ausstellerseite war die Stimmung im Vorfeld sehr gut gewesen. Flächen, die 2014 noch freigeblieben waren, konnten diesmal problemlos vermietet werden, so dass die Ausstellungsfläche um 5000 qm auf 122 800 qm anstieg, die Zahl der Aussteller wuchs von 1602 auf 1666, ebenfalls ein neuer Rekord für die Messe. Großen Zuspruch fanden die neu etablierte Industrie 4.0 Area sowie die Messeforen als Highlights der Veranstaltung.

Sylke Schulz-Metzner, für die SPS IPC Drives zuständige Bereichsleiterin bei Mesago, sieht angesichts des guten Zuspruchs die Position als Europas führende Fachmesse der elektrischen Automatisierungsbranche gestärkt. Kritische Stimmen, die nach dem Rückgang der Besucherzahlen im vergangenen Jahr einen weiteren Negativtrend erwarteten, hatte sie beim Gespräch mit A&D im Oktober zurückgewiesen. Die Zahlen lägen im Bereich der natürlichen Fluktuation. Es habe nach dem Ende der SPS IPC Drives 2014 auch keine Kritik am Messekonzept oder Hinweise auf grundsätzliche Probleme gegeben, die als Erklärung für den Rückgang hätten dienen können, so Schulz-Metzner. Nun sieht sie bereits wieder nach vorn: „Für mich und mein Team gipfelt ein Jahr intensiver Vorbereitung in den drei Messetagen. Die größte Belohnung ist hierbei, am Ende der Messe in zufriedene Gesichter von Ausstellern und Besuchern zu schauen. Dies gibt uns neue Energie für die SPS IPC Drives 2016.“ Der Termin für das kommende Jahr steht schon fest: 22. bis 24.11.2016.

Stimmen der Aussteller

Auch die Aussteller zeigten sich erfreut über den Messeverlauf in diesem Jahr. Heinz Eisenbeiss, Leiter Marketing & Promotion für Simatec Automatisierungssysteme bei Siemens, stellte fest: „Viele Besucher fragen in Richtung Systeme, digitale Transformation, also Fragen in Richtung Zukunft. Diesen Blick in die Zukunft liefert die SPS IPC Drives, bleibt dabei aber bodenständig und verliert sich nicht in Visionen. Auch für uns als Weltkonzern ist es enorm wichtig, uns auf der Messe zu präsentieren, weil sich hier das High-end der Automatisierung trifft. Hier erfahren wir ganz genau, was unsere Kunden bewegt.“

Zufrieden zeigte sich auch Maximilian Brandl, Vorsitzender der Geschäftsführung von Eplan und Cideon. Insbesondere die Praxisnähe und die Vernetzung der Aussteller sind für ihn entscheidend: „Die SPS IPC Drives ist eine sehr gute Plattform, um Zukunftsthemen wie Industrie 4.0 zu platzieren und den Kunden anhand von Fallbeispielen konkrete Nutzenpotenziale aufzuzeigen. Gerade bei Industrie 4.0 gibt es viele Synergien zwischen den auf der SPS IPC Drives vertretenen Disziplinen."

Markus Sandhöfner, Geschäftsführer B&R Industrie-Elektronik, lobt den Diskurs mit den Kunden, der in Nürnberg für ihn im Mittelpunkt steht: „Die SPS IPC Drives hat uns 2015 wie in den vergangenen Jahren eine optimale Plattform geboten, um der Automatisierungswelt unsere Innovationen zu zeigen, unsere Kunden und Zielkunden zu begeistern und auf unserem Innovationsweg mitzunehmen. Die Messe zeichnet aus, dass viele Fachbesucher konkrete Projekte mitbringen und mit uns als Automatisierungsspezialisten besprechen. Dies gibt uns die Gelegenheit, gemeinsam Applikationen mit maximalem Kundennutzen zu entwickeln und umzusetzen.“

Sehen Sie spannende Neuigkeiten direkt von der Messe in unseren ROTE COUCH Express Videos – hier geht es zur Übersicht .

Bildergalerie

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben