Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Bild: P.E. Schall
5. bis 8. Oktober

0 Bewertungen

Neues Hallenkonzept

Text: Jessica Schuster, A&D
Die 34. Motek steht in den Startlöchern. Mit neuem Hallenlayout und dem Trendthema Industrie 4.0 lädt die Fachmesse für Produktions- und Montage-Automatisierung vom 5. bis 8. Oktober auf die Landesmesse Stuttgart ein.

Die Landesmesse Stuttgart hat auf Grund erheblichen Mehrbedarfs an Ausstellungsflächen beschlossen, das Gelände um die Halle 10 zu erweitern. In der Folge wurde auch das Hallen-Layout der Motek überarbeitet. Somit findet die Fachmesse in diesem Jahr statt auf 62 900 auf 73 500 m² statt. Im Zuge des Ausbaus wurde auch die Besucherstromlenkung verbessert. Die Fachmesse ist nun nicht nur vom Haupteingang zu betreten, sondern auch durch den neu gestalteten Eingang West, der sich bei Halle 9 befindet. Die Veranstalter erhoffen sich dadurch einen gleichmäßigeren Besucherstrom, der die weiter hinten liegenden Hallen früher erreicht.

Auch auf der Motek geht es um Industrie 4.0. Denn Tatsache ist, dass schon sehr viele der Zulieferer und Hersteller von Konsumgütern oder Industrieprodukten auf Basis vernetzter Strukturen arbeiten, von der Ideenrealisierung bis zum Wartungs-, Ersatzteil- sowie Servicesupport ein reger Kommunikationsaustausch stattfindet. Dieser schließt die Elemente zur Auftrags- und Prozessteuerung genauso ein wie das Ermitteln, Auswerten und Übermitteln aktueller Qualitäts- und Prozess-Korrekturdaten. Gleichwohl sind die Zulieferer und Produzenten aus guten Gründen darauf bedacht, sich nicht allzu tief in die Karten schauen zu lassen.

Bestes Beispiel dafür ist der Bereich Montagesysteme und Anlagenbau auf der Fachmesse. Hier wie präsentieren über 130 Hersteller von Montage- und Automatisierungslösungen ihr Können und ihre Kompetenz – und zwar in unterschiedlichen Technik-, Verfahrens- und Prozess-Disziplinen.

Als adäquate Partner to the Best! verstehen sich vor allem jene bereits mehr als 850 Aussteller, die sich fünf Monate vor Veranstaltungsbeginn schon fest zur Motek beziehungsweise zur parallel laufenden Bondexpo angemeldet haben. Nicht zuletzt ergeben sich mit der neuen und in einigen Bereichen stark verbesserten Hallen- und Zugangssituation für viele Messeaussteller neue Chancen, sich noch prägnanter und besser dem angestrebten Zielpublikum präsentieren zu können.

Bildergalerie

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben