Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Panorama

0 Bewertungen

Hand anlegen

Text: Jessica Schuster, A&D Foto: Strobl

Weil es laut Veranstalter bei den Besuchern hoch im Kurs liegt, setzt der Automatisierungstreff in Böblingen seinen Schwerpunkt in diesem Jahr auf ein breites Workshop-Angebot, gestaltet von 41 unterschiedlichen Unternehmen, Institutionen und Verbänden. Ziel der Seminare ist es, den Teilnehmern eine praxisorientierte Auseinandersetzung mit den Trendthemen rund um Automatisierungstechnik und MES-Lösungen zu bieten. Kernthemen sind Engineering, Fernwartung, funktionale Maschinensicherheit, HMI, MES, OPC, FDT-Technologie und die Profibus-Diagnose. Die Ausstellung mit der eingebetteten Forenveranstaltung findet in diesem Jahr nicht mehr im gewohnten Rahmen statt. „Wir haben uns dazu entschieden, in diesem Jahr die Ausstellung aufgrund des deutlich erweiterten Workshop-Programms auf eine Poster- und Roll-up-Präsentation ohne Standbau zu minimieren“, so Sybille Strobl, Geschäftsführerin des Veranstalters Strobl. Das Forenprogramm begleitet die Veranstaltung nach wie vor über alle drei Tage. Den Anfang machen am Dienstag Vorträge zu Themen wie Maschinensicherheit, HMI-Projektierung, Fernwartung und Betriebsdatenerfassung. Der Tages-Workshop „Manufacturing Execution System in der Praxis“ gibt einen Marktüberblick und Branchenbeispiele von der Automations- bis zur ERP-Ebene. Der Mittwoch steht ganz im Zeichen von Energiemanagement, Profibus und OPC. Der abschließende Tag des Automatisierungstreffs legt neben Referaten zu Fernwartung, Profibus und dem EPOS2-Anwenderseminar den Fokus auf Roboterapplikationen, Schrittmotoren und Energie-Monitoring.

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben