Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
V. l. n. r.: Dr. Andreas Gruchow, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe, Dr. Christoph Beumer, CEO der Beumer Group und Sascha Schmel, Geschäftsführer des Fachverbandes Fördertechnik und Intralogistik im VDMA, auf der CeMAT-Pressekonferenz am 17. Mai. Bild: Lars Kaletta, Deutsche Messe
Parallele Messen

0 Bewertungen

CeMAT oder Hannover Messe?

Automatisierer haben die Qual der Wahl - zumindest ab 2018, wenn sich die CeMAT alle zwei Jahre mit der Hannover Messe überschneidet.

20,1 Milliarden Euro - dieses Produktionsvolumen erzielte die Intralogistik-Branche 2015 allein in Deutschland. Dementsprechend wächst auch die CeMAT: Rund 1000 Aussteller erwarten die Veranstalter auf der diesjährigen international führenden Messe, die am 31. Mai beginnt. Mit diesem Wachstum will die CeMAT den wachsenden Ansprüchen an die Intralogistik gerecht werden, die im Zuge von Online-Handel & Co. immer flexibler, transparenter und vor allem schneller sein muss. Um diese Kriterien zu erfüllen, müssen sich Produktion und Logistik immer enger vernetzen – ein Trend, der eng verbunden ist mit dem Komplex Industrie 4.0.

„Intelligente Intralogistik ist das Rückgrat und der Enabler von Industrie 4.0“, betont Dr. Andreas Gruchow. Die Entscheidung, die CeMAT alle zwei Jahre zeitgleich mit der Hannover Messe laufen zu lassen, erklärt das Vorstandsmitglied der Deutschen Messe so: „Es gibt enge Bezüge, vor allem zu den Themen Industrial Automation und Digital Factory der Hannover Messe. Deshalb werden wir von 2018 an die CeMAT parallel neben der Hannover Messe veranstalten, um so eine einzigartige Plattform zu Industrie 4.0 zu schaffen. Die Synergien sind offensichtlich."

Dr. Christoph Beumer, Geschäftsführender Gesellschafter und Vorsitzer der Beumer Group, fügt hinzu: „Schon heute geht die Intralogistik weit über Lager und Distribution hinaus und reicht bis in die Fertigung und Montage. Die Intralogistik ermöglicht die wirtschaftliche Fertigung von Losgröße 1 und damit ein Kernelement von Industrie 4.0. Aus diesem Grund ist es ein logischer Schritt, das Profil der CeMAT weiter auszubauen und gleichzeitig die Synergien mit der Hannover Messe zu schöpfen.“

Die CeMAT 2018 wird vom 23. bis zum 27. April auf dem Messegelände in Hannover in den Pavillons 32 bis 35 sowie in den angrenzenden Hallen stattfinden. „Als ideeller Träger der CeMAT begrüßen wir diesen Schritt. Es ist eine zukunftsweisende Entscheidung und ein konsequenter Fokus auf die Technologiekonvergenz beim Thema Industrie 4.0, mit dem Intralogistik nun auch im Kontext der Themen der Hannover Messe betrachtet wird“, sagt Sascha Schmel, Geschäftsführer des Fachverbandes Fördertechnik und Intralogistik im VDMA.

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben