Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Panorama

0 Bewertungen

Auf nach Nürnberg!

Text: Jessica Schuster, A&D Foto: kycstudio

Auch im 23. Jahrgang fokusiert die SPS/IPC/Drives das komplette Spektrum der elektrischen Automatisierung, von Komponenten bis hin zu Systemen und integrierten Automatisierungslösungen. Weit mehr als 1400 Aussteller präsentieren sich und ihr Angebot in zwölf Messehallen. Darunter sind Unternehmen aus knapp 40 Nationen: am stärksten vertreten nach Deutschland ist Italien, gefolgt von China und der Schweiz.

Paralleler Kongress

Mit 48 Vorträgen, zwei Keynotes, drei Tutorials und einer Trendsession zum Thema Nachhaltige setzt der parallel zur Messe stattfindende Kongress auf ein abwechslungsreiches Programm.In diesem Jahr sind Trendsession und Keynotes des Kongresses für alle Messebesucher der SPS kostenfrei zugänglich. Die Auftaktvorträge am ersten Messetag -Technologiewandel intelligent gestaltenundVom Internet der Dinge zur Smart Factory: Auf dem Weg zur 4. industriellen Revolution- sind inbegriffen. Hierbei wird die elektrische Automatisierungstechnik als Ursprung des stetigen technischen Wandels von Thomas Bürger (Bosch Rexroth) dargestellt sowie die Veränderungen der modernen Kommunikation durch Industrie 4.0 von Prof. Detlef Zühlke vom Deutschen Forschungszentrum für künstliche Intelligenz untersucht. Eine Trendsession am zweiten Messetag bietet neue Überlegungen zur nachhaltigen Automatisierung. Unter Leitung von Prof. Walter Schumacher von der TU Braunschweig wird über die Analyse der Versorgung mit Rohstoffen, sowie deren Recycling, zukunftssichere Konstruktionen und nachhaltige Betriebsführung durch Automatisierung diskutiert.

50000 Besucher erwartet

Nach dem Rekord im vergangenen Jahr - der Veranstalter hatte 56321 Besucher auf dem Nürnberger Messezentrum gezählt - rechnet die Mesago auch für die Veranstaltung in diesem Herbst mit mehr als 50000 Fachbesuchern. Der Anteil internationaler Besucher steigt laut Veranstalter stetig und lag 2011 bei 21,1Prozent.

Gemeinschaftsstände

Auf der Fachmesse finden sich drei Gemeinschaftsstände: AMA Zentrum für Sensorik, Mess- und Prüftechnik, Open Source meets Industry sowie Wireless in Automation. Sie bieten den Besuchern die Möglichkeit, sich zu den jeweiligen Themen ganz gezielt und vertieft zu informieren und Ansätze zur Lösung von Automatisierungsaufgaben zu finden. Zum Thema Funktechnik in der elektrischen Automatisierung wird auch in diesem Jahr ein Gemeinschaftsstand organisiert.

Young Engineer Award

Die Anwärter auf die zwei Young Engineer Awards in den beiden Segmenten Automation und Drives beim Kongress der Fachmesse in diesem Jahr sind nominiert. Anhand der eingesendeten Abstracts hat das Kongresskomitee unter Leitung von Prof. Georg Frey, Prof. Walter Schumacher und Prof. Alexander Verl die Besten ausgewählt und zehn Bewerber benannt. Mit dem Young Engineer Award der Messe will der Veranstalter Mesago jungen Ingenieuren im Alter bis 35 Jahre eine Plattform bieten, ihre Ideen vorzustellen und sich einem passenden Teilnehmerkreis zu präsentieren.Der Besucherbefragung der Veranstaltung im letzten Jahr nach, lagen die Hauptgründe für den Messebesuch in der Pflege von bestehenden Geschäftsbeziehungen, der Verschaffung eines Marktüberblicks, der Kommunikation und Diskussion mit Fachkollegen, Produktneuheiten und Trends und im Aufbau neuer Geschäftsbeziehungen. Auf die Frage hin, was die Besucher an der SPS/IPC/Drives schätzen, lobten die meisten den guten Branchenüberblick, die Kompaktheit, die Konzentriertheit der Messe und das klar abgegrenzte Produktspektrum.

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben