Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Panorama

0 Bewertungen

60 Sekunden mit...

Text: Fragen: Mathis Bayerdörfer, A&D Foto: Deutsche Messe
Thomas Rilke, Deutsche Messe, über die Bedeutung derAutomatisierung im Themenverbund der Hannover Messe

A&D: Herr Rilke, Sie übergeben im April die Verantwortung für den Ausstellungsbereich Industrial Automation auf der Hannover Messe an Marc Siemering. Was ändert sich und welche Ziele gibt es für die Leitmesse?

Thomas Rilke: Durch den personellen Wechsel wird sich inhaltlich nichts ändern. Marc Siemering kennt das Messewesen und die Unternehmensseite sehr gut, ist in der Industrie exzellent vernetzt und wird den Themenbereich weiterentwickeln. Die Ziele für die Industrial Automation sind klar: Weltweit sind Unternehmen immer stärker darauf angewiesen mit geringem Energie- und Materialverbrauch, bei möglichst niedrigen Produktionskosten garantierte Qualität zu erzielen. Energieeffizienz, Flexibilität und Qualität in der Produktion werden zu den Treibern des Erfolgs und entscheiden über die Wettbewerbsfähigkeit. Dabei spielt die Automation die tragende Rolle.

Welche Bedeutung kommt dieser tragenden Rolle im Themenverbund der Hannover Messe zu?

Die Automation ist das Herz der Hannover Messe. Dabei spiegelt die Leitmesse den Messefokusgreentelligencewieder: Hinter sicheren Energieversorgungssystemen, intelligenten Netzen oder nachhaltigen Städten steht heute Automationstechnik. Die Industrieautomation hat in den letzten Jahrzehnten nicht nur bewiesen, dass sie Produktionskosten senken kann. Sie hat auch gezeigt, dass durch sie industrielle Produktionen verlässlich und umweltfreundlicher werden. Diese Stärken wird die Automation in den nächsten Jahren noch stärker in Städten, der Energieversorgung und Energieerzeugung unter Beweis stellen und sich dadurch weltweit neue Märkte aufbauen.

Wohin wird sich die Automatisierungstechnik entwickeln und was bedeutet das für die Strategie der Hannover Messe?

Aus der Hannover Messe entstehen ständig neue Themen und neue Märkte. Zum Beispiel der Themenbereich Metropolitan Solutions. Die Herausforderungen durch Globalisierung, Klimawandel und zunehmende Verstädterung lassen sich in vielen Fällen mit Automationslösungen auffangen. Ein anderes Beispiel ist die IT. Das Zusammenspiel von IT und Automation nimmt in der industriellen Produktion einen immer höheren Stellenwert ein, aber auch in urbanen Infrastrukturen. Die industriellen Synergien spiegeln sich im Rahmen der Messe mit dem Umzug der Digital Factory in die Halle 7 wieder. Damit sind die IT-Themen an die Industrial Automation herangerückt. Im urbanen Bereich werden die Lösungen der IT und Automation in der Metropolitan Solutions gezeigt. An unserer Grundstrategie ändert sich damit nichts. Es geht immer darum den Fachbesuchern die neuesten Technologien und Branchenlösungen zu präsentieren.

Auf welche Highlights dürfen sich die Besucher der Leitmesse Industrial Automation im April freuen?

Ein echtes Highlight ist der Application Park Robotics & Automation und die Halle 17. Hier zeigen viele namhafte Roboterhersteller und Systemhäuser Lösungen für alle wesentlichen Industriebranchen. Darüber hinaus haben wir zahlreiche weitere Highlights, wie die Microtechnology: Smart Systems for Automation, Mobile Roboter & Autonome Systeme, das Pumpenzentrum, die industrielle IT und IT-Sicherheit, das Thema Produktschutz oder den Bereich Energieeffizienz in industriellen Prozessen.

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben