Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Messen & Erkennen

0 Bewertungen

Multifunktionale Anzeigemodule

Text: Simone Käfer, A&D
Für Prüfstände, Messplätze und den mobilen Einsatz im Service darf es gerne ein kompaktes Anzeigenmodul sein. Daher gibt es Anzeigenmodule auch als Tischversion, bei Bedarf sogar mit praktischem Tragegriff.

An die 98 x 258 x 300 mm kleinen multifunktionalen Anzeigemodule MOD 20-T und MOD 21-T von Inducoder können wahlweise absolute Single- oder Multiturn-Drehgeber mit SSI-Schnittstelle oder Parallel-Ausgängen mit einer Auflösung bis 30 Bit sowie inkrementale Drehgeber angeschlossen werden; am MOD 21-T sogar zwei Sensoren gleichzeitig. Vorhandene Prüfeinrichtungen lassen sich mit einem Referenzgeber per Differenzmessung kalibrieren.

Die Anzeigeparameter für Skalenfaktor, Dezimalpunkt und Nullpunktverschiebung sind selbst programmierbar. Bis zu 16 Schaltausgänge können über 40 Nocken als Schwellwert-, Nocken- und Impulsschalter codieren. Mit einer Zykluszeit von maximal 500 μs sind die Anzeigemodule auch für zeitkritische Anwendungen einsetzbar. Zudem können acht programmierbare Eingänge unterschiedliche Funktionen durch externe Signale steuern, wie Speichern des Anzeigewertes oder Zählerfreigabe.

Die Anzeigemodule verfügen über einen analogen Ausgang, der als Spannungsausgang –10 bis +10 V oder als Stromausgang –20 bis +20 mA programmiert werden kann. Die Wandlung der digitalen Werte in ein analoges Ausgangssignal übernimmt ein hochgenauer 16Bit-D/A-Wandler. Auch Skalenfaktor und Nullpunkt des analogen Signals können programmiert werden; und zwar so, dass der volle Strom- beziehungsweise Spannungsbereich in einem beliebigen Drehwinkelbereich der Geber ausgenutzt wird.

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben