Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Messen & Erkennen

0 Bewertungen

Mit Sicherheit frisch

Text: Andreas Jüttner, Leuze Electronic FotoS: Leuze Electronic
Frische ist das A und O bei hochwertigen Feinkostwaren. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Fördertechnik des Fertigwarenlagers, schließlich sollen die Lebensmittel schnell den Handel und den Konsumenten erreichen. Für die Sicherheit an potenziellen Gefahrenstellen sorgen Sensoren.

Seit elf Jahren begleitet Förster & Krause den Convenience Food-Anbieter Steinhaus mit insgesamt zehn Neubau- und Erweiterungsprojekten. Im Jahr 2011 hat Steinhaus die Fertigwarenlagerung einschließlich Kommissionierung und Versand, die zuvor an einen Dienstleister delegiert war, wieder in die eigenen Hände genommen. Förster & Krause hat die Fördertechnik für das neue Fertigwarenlager geplant und gebaut. Dazu gehören unter anderem Puffer- und Behälterlager, Behältertransportanlagen und Förderstrecken für die Warenbereitstellung. Häufig konnten dabei bereits vorhandene Anlagenteile und -komponenten wiederverwendet werden, so dass sich der Investitionsaufwand verringerte. Die Sensoren für die Arbeitssicherheit stammen aus dem Hause Leuze Electronic.

Sicherheit durch Lichtschranken

Der gesamte Lager- und Kommissionierbereich ist auf 4°C temperiert. Das Fördersystem im zweigeschossigen Gebäude von Steinhaus erlaubt eine sehr flexible Kommissionierung. Größere Förderstrecken werden auf beiden Etagen flurfrei in der zweiten Ebene überwunden. Zur Absicherung von Gefahrstellen kommen Mehrstrahl-Sicherheitslichtschranken vom Typ MLD zum Einsatz. Wichtige Funktionen wie Anlauf-/Wiederanlaufsperre und Schützkontrolle sind in den Geräten bereits integriert. Zudem lassen sich im Bedarfsfall verschiedene Muting-Modi anwählen. Damit kann MLD sowohl bei einfachen Zugangssicherungen als auch bei Muting zum Einsatz kommen. Zusätzliche Muting-Bausteine entfallen, wodurch sich der Aufbau vereinfacht und die Kosten sinken. Zudem kann der Sicherheitssensor mit der neuen Drehhalterung BT-240 um 240° flexibel um die eigene Achse gedreht, einfach ausgerichtet und zuverlässig montiert werden.

Flexibilität und Frische

Das neue Fertigwarenlager bietet den großen Vorteil, dass Steinhaus nun auch kleinere Bestellmengen und Mischpaletten ausliefert. Von dieser Flexibilität erhofft man sich, dass die Einzelhandelskunden ihr Programm an Steinhaus-Waren erweitern, um zum Beispiel deren Akzeptanz beim Endverbraucher zu testen. Zudem führt eine höhere Bestellfrequenz kleinerer Mengen dazu, dass die Waren vor allem bei kleineren Handelsunternehmen frischer sind. Genau das ist ein wichtiges Ziel von Steinhaus, das den Angaben des Unternehmens zufolge mit der neuen Lager- und Kommissioniertechnik voll und ganz erreicht wurde.

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben