Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Online-Anbieter von Sensoren

2 Bewertungen

Autosen nimmt Prozesssensorik in sein Angebot

Nach der Einführung von Positionssensoren im vergangenen Jahr erweitert Autosen mit neuen Druck-, Temperatur-, Strömungs-, Schwingungs- und Füllstandsensoren sein Sortiment in der Prozesssensorik.

Mit der Sortimentserweiterung führt autosen seinen Weg zum Vollsortimenter weiter. „Als Online-Anbieter von Sensoren für Standardanwendungen haben wir uns am Markt etabliert. Durch die neuen Druck-, Temperatur-, Strömungs-, Schwingungs- und Füllstandsensoren bieten wir unseren Kunden praktisch jeden relevanten Sensortyp – und dass aus einer Hand. Zugleich setzen wir aber weiterhin auf Qualität und den praktischen Nutzen für den Anwender. Nur Geräte, die unseren Ansprüchen zu hundert Prozent genügen, nehmen wir in unser Sortiment auf“, sagt Philipp Boehmert, Handlungsbevollmächtigter und Gesamtverantwortlicher für Marketing und Vertrieb bei autosen.

Bis zum Sommer werden die neuen Produkte sukzessive eingeführt und stehen Kunden nach und nach zum Kauf auf autosen.com zur Verfügung. Hierzu zählen beispielsweise die Drucksensoren AP001-AP020, die für den Einsatz in extremen Bedingungen ausgelegt sind. Um Temperaturen in industriellen Prozessen richtig zu messen, bietet Autosen die Temperatursensoren AT001-AT007 an. Neu im Sortiment sind laut dem Anbieter bald auch die Strömungswächter AS001-AS004, die unter anderem für den Hochdruck- und Hochtemperaturbereich eingesetzt werden können. Die Füllstandsensoren (AF001-AF003) erfassen zuverlässig die Füllhöhe beispielsweise in Speichertanks oder Silos; die elektronischen Sensoren nach dem kapazitiven Messverfahren oder mit geführter Mikrowelle kommen ohne mechanische Komponenten aus und sind dadurch wenig anfällig für Störungen.

Ab sofort können sich Kunden für die Produkte, die aktuell noch nicht lieferbar sind, bei Autosen registrieren. „Sobald wir die Sensoren auf Lager haben, werden unsere Kunden automatisch benachrichtigt – ganz nach unserem Service-Anspruch“, so Philipp Boehmert.

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben