Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Der kleinste Motor der AKM-Familie
Antreiben & Bewegen

0 Bewertungen

Servomotor mit Stillstandsbremse und Absolutwertgeber

<b>Kollmorgen</b>

bietet den kleinsten Motor der AKM-Familie, den AKM1, mit Stillstandsbremse, verschiedenen Feedback-Systemen, Absolutwertgebern und mit einem kompakten drehbaren Zwillingsstecker (YTEC) an. Der Synchronservomotor stoppt Eigenbewegungen in einer Achse - etwa bei vertikalen Achsausrichtungen - zuverlässig. Zugleich sind Referenzfahrten bei Inbetriebnahme unnötig. Bei den AKM1-Varianten stehen unterschiedliche Wicklungsvarianten und verschiedene Feedback-Systeme zur Verfügung.Kollmorgenbietet den kleinsten Motor der AKM-Familie, den AKM1, jetzt mit Stillstandsbremse, verschiedenen Feedback-Systemen, Absolutwertgebern und mit einem kompakten drehbaren Zwillingsstecker (YTEC) an. Der Synchronservomotor stoppt Eigenbewegungen in einer Achse - etwa bei vertikalen Achsausrichtungen - zuverlässig und zugleich sind Referenzfahrten bei Inbetriebnahme unnötig. Der Steuerungsaufwand wird mit dieser Variante minimiert, während Produktivität und Zuverlässigkeit steigen - und das bei geringerem Raum- und Energiebedarf. Bei den AKM1-Varianten stehen außer unterschiedlichen Wicklungsvarianten nun auch verschiedene Feedbacksysteme zur Verfügung. Neben Resolver, Inkrementalgeber und Smart Feedback Device sind auch für diese kleinste Baugröße - mit dem Flanschmaß 40 mm - Singleturn- und Multiturn-Absolutwertgeber mit Hiperface-Schnittstelle erhältlich. Der Multiturn-Geber, der batterielos ist, misst nicht nur den Winkel, sondern auch die Zahl der Umdrehungen und ermöglicht so eine exakte Bestimmung der aktuellen Position - ganz ohne Referenzfahrt. Dadurch kann der Betrieb nach Unterbrechungen, etwa aufgrund eines Stromausfalls, schneller wieder aufgenommen werden.

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben