Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Antreiben & Bewegen

0 Bewertungen

Ein Frequenzumrichter entwickelt sich weiter

Text: Frank Borchardt, Control Techniques Foto: Control Techniques
Die Welt dreht sich weiter, auch in der Automatisierung. Neue Applikationen fordern neue Leistungen von den Komponenten. Daher ist es nun an einem noch recht jungen Frequenzumrichter, mit neuen Features aufzuwarten.

Bereits vor einem Jahr präsentierte Control Techniques die Frequenzumrichterfamilie Unidrive M. Dieses Jahr wartet sie mit neuen Features auf. Entwickelt wurden die Produkte aufgrund des Feedbacks hunderter Maschinenbauer und Endanwender in aller Welt. Die Produktfamilie bietet eine Vielfalt an Funktionen und Lösungen für maßgeschneiderte Antriebssteuerungen im Leistungsbereich von 0,25 kW bis 1,2 MW.

Jedes Modell der UnidriveM-Serie bietet jeweils eine aufsteigend höhere Funktionalität. Die gesamte Familie hat eine identische Bedien- und Software-Struktur. Aufsteckbare Op-tionsmodule, der interne Motion Controller und die besonders zu erwähnende Maschinensteuerung auf der Basis von Codesys sowie die Ethernet-Kommunikationsfähigkeit bieten Freiraum zur Realisierung individueller Lösungen. Durch ihre weltweit gültigen Zertifizierungen, wie CE, UL (US) (E171230), BSI, RoHS, SIL3 und E1652 , sind die Frequenzumrichter auch für den Export gerüstet.

An der Leistungsspitze steht der M800 mit einer leistungsfähigen Onboard-Maschinensteuerung. Zudem bietet er Echtzeitsynchronisation von Umrichter zu Umrichter, digitale Hochgeschwindigkeits-I/Os sowie Sicherheitsfunktionen. Die Codesys-Programmierung und Ethernet-Kommunikation erhöhen die Leistung der Maschinensteuerung. Durch das integrierte Echtzeit-Ethernet mit IEEE 1588 V2 wird ein schnellerer Datenaustausch und eine verbesserte Bewegungssteuerung erzielt. Synchronisationsraten über das Netz von unter 1 µs und extrem niedrige Update-Raten von 250 µs sorgen für eine hohe Performance.

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben